Die US-Sängerin ließ ihre dritte Hochzeit Revue passieren und erfragte eine einstweilige Verfügung gegen Jason Alexander.

Britney-Spears.jpg

Credit: picture alliance / zz / GOTPAP

Hochzeit
Britney Spears und Sam Asghari haben sich am Donnerstag, den 09. Juni 2022 in ihrem Anwesen im kalifornischen Thousand Oaks das Jawort gegeben. Unter den Gästen befanden sich unter anderem Selena Gomez, Madonna, Drew Barrymore, Paris Hilton und Donatella Versace. Letztere Modeschöpferin entwarf das Kleid der Pop-Sängerin und feierte mit ihr bis in die frühen Morgenstunden:

Panikattacke
Spears selbst gestand unterdes in einer Reihe von Instagram-Posts, dass sie seit einiger Zeit von der Hochzeit mit Sam geträumt hatte. Dennoch soll sie unter einer Panikattacke kurz vor der Trauung gelitten haben und erklärte: “Wow !!! Heilige Scheiße !!! WIR HABEN ES GETAN !!! WIR HABEN GEHEIRATET !!! Gggggeeeezzzzz !!! Es war der spektakulärste Tag !!! Ich war den ganzen Morgen so nervös. […] Ich hatte eine Panikattacke und musste mich dann zusammengereißen … [sic]”

Am Ende bedankte sich Britney Spears ebenfalls bei dem ganzen Personal und ihrem Team, “die unser Zuhause buchstäblich in ein Traumschloss verwandelt hat” und veröffentlichte weitere Bilder und Videos.

Ex wurde festgenommen
Während die Trauung ohne Probleme über die Bühne lief, wurde kurz zuvor Britney spears Ex-Mann von der Polizei abgeführt. Jason Alexander, welcher in 2004 für 55 Stunden mit der zweifachen Mutter verheiratet war, verschaffte sich Zutritt zum Anwesen und ließ all seine Instagram-Follower via Live-Video zuschauen …

Mittlerweile hat Britneys Anwalt Mathew Rosengart gegenüber Billboard bereits bestätigte, dass eine einstweilige Verfügung gegen Jason Alexander erwirkt worden war. “Ich danke dem Ventura County Sheriff’s Office für seine gute Arbeit. Das war eine abscheuliche und erbärmliche Verletzung der Sicherheit. Ich hoffe, dass die Beamten alles in ihrer Macht Stehende tun, damit Mr. Alexander für seine kriminellen Handlungen mit aller Härte angeklagt und verurteilt wird”, so Rosengart.

Neben dem Zutritt ohne Erlaubnis wirft man dem 40-Jährigen ebenfalls Vandalismus und Körperverletzung vor, nachdem er sich gegen die Festnahme von einem Security-Guard mit Händen und Füßen gewährt hatte ...