Nachdem zehn Menschen bei seinem Festival ums Leben gekommen waren, zog sich Travis sechs Monate aus der Öffentlichkeit zurück. Sechs Monate später performte er bei den BMAs.

-Travis-Scott.jpg

Credit: picture alliance / ZUMAPRESS.com / Imagespace

Zehn Tote
Am 05. November 2021 fand das dritte ASTROWORLD-Festival in Houston, Texas statt und endete in einer Tragödie: Es brach eine Massenpanik aus und zehn Menschen mussten ihr Leben lassen.

“Ich bin am Boden zerstört, nachdem, was letzte Nacht passiert ist. Ich bete für die Familien und all die, die von dem, was beim ASTROWORLD-Festival passiert ist, betroffen sind”, schrieb Travis zum damaligen Zeitpunkt via Twitter nieder und wurde von unzähligen Festivalbesuchern und den Hinterbliebenen auf Milliarden verklagt. Doch die Schuld an der Tragödie lässt er sich nicht in die Schuhe schieben und beantrage eine “allgemeine Dementi” - also “einen Widerruf oder eine Richtigstellung von persönlichen, öffentlichen oder amtlichen Meldungen”, die es ihm ermöglicht, alle Vorwürfe zu bestreiten.

ASTROWORLD-FESTIVAL-2021.jpg

Credit: THOMAS SHEA / GettyImages

Erste offizielle Performance
Sechs Monate waren seither vergangen, in welchen sich Travis Scott nicht nur aus der Öffentlichkeit zurückgezogen hatte, sondern auch zum zweiten Mal Vater geworden war. Seine Auszeit scheint nun jedoch vorbei zu sein: Am Sonntag, den 15. Mai 2022 stand er bei den Billboard Music Awards erneut mit Kylie Jenner auf dem roten Teppich … 

… und performte kurz darauf ein Medley aus seinen Singles “Mafia” und “Lost Forever” in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas. Und zu verdanken hat Scott seinen Auftritt scheinbar seinem Kollegen Puff Daddy, welcher ihn nicht nur ankündigte, sondern auch folgendes erklärte: “Ich hab’s getan. Ich habe eine Anfrage an die Billboard Music Awards gestellt, ich hatte eine Bitte und sagte: ‘Mein Bruder Travis Scott muss performen. Ich werde die Show produzieren und er muss auf der Bühne stehen.’ Und NBC hat zugestimmt.”

Ob und wann Travis Scott erneut auf Tour gehen wird, ist derweil nicht bestätigt worden.