Aktuell lässt Brit eine Biografie erstellen und gestand, dass sie ebenfalls über die vier Jahre andauernde Beziehung zu JT schreiben wird.

Justin-Timberlake-Britney-Spears.jpg

Credit: picture alliance / Peter Kramer

Entschuldigung
Im Juni 2021 war Britney Spears noch immer unter der Vormundschaft ihres eigenen Vaters und erklärte via Telefonschalte, dass sie unglücklich sei. “Diese Vormundschaft schadet mir viel mehr, als dass sie mir nützt. Ich verdiene es, ein Leben zu haben! Ich habe mein ganzes Leben lang hart gearbeitet. Ich verdiene es, zwei bis drei Pausen im Jahr einlegen zu dürfen und zu tun, was ich tun möchte. […] Ich will mein Leben zurück ... und nicht die Sklavin von irgendwem sein. […] Ich würde ehrlich gesagt gerne in der Lage sein, meine Familie zu verklagen, sie gehören ins Gefängnis”, startete Britney in ihre Zeugenaussage gegen ihren Vater und ihr Management. “Ich möchte mich weiterentwickeln. Ich möchte heiraten und noch ein Baby bekommen, aber ich habe eine [Intrauterinpessare] in mir, damit ich nicht schwanger werden kann. Ich möchte zum Arzt gehen und mir die Spirale entfernen lassen, aber sie lassen mich nicht. Sie wollen nicht, dass ich noch ein Baby in die Welt setze. Es fühlt sich an, wie tot zu sein."

FreeBritney.jpg

Credit: Kevin Dietsch / GettyImages

Die 13 Jahre andauernde Vormundschaft wurde am Ende im September 2021 für nichtig erklärt und Britney Spears durfte zum ersten Mal über ihr eigenes Leben entscheiden. Passend dazu bekam sie Zuspruch von Millionen von Fans und Superstars wie Christina Aguilera, Mariah Carey und ihrem Ex-Freund Justin Timberlake. Letzterer schrieb in einer Reihe von Tweets folgende Worte nieder: “Nach dem, was wir heute gesehen haben, sollten wir alle jetzt Britney unterstützen. Unabhängig von unserer Vergangenheit, gut oder schlecht, und egal wie lange es her ist ... was mit ihr passiert, ist einfach nicht richtig. Keine Frau sollte jemals daran gehindert werden, Entscheidungen über ihren eigenen Körper zu treffen. Niemand sollte jemals gegen seinen Willen festgehalten werden ... oder jemals um Erlaubnis bitten müssen, auf alles zuzugreifen, wofür sie so hart gearbeitet hat. […] Wir hoffen darauf, dass die Richter und ihre Familie die richtige Entscheidung treffen und sie so leben lassen, wie sie leben möchte.”

Memoiren
Britney Spears rechnete ihrer ersten großen Liebe jene öffentliche Entschuldigung an und gestand mittlerweile, dass sie in ihren eigenen Memoiren ebenfalls über Justin Timberlake schreiben wird. Zwischen 1998 und 2002 waren beide Stars ein Paar, bevor Britney einen Seitensprung gehabt und ihren Freund betrogen haben soll.

“Ich wurde betrogen. Ich war mega sauer. Ich schrieb [die Single] ‘Cry Me A River’ in zwei Stunden. Ich habe es nicht geplant”, gestand JT und bestätigte damit 16 Jahre nach dem eigentlichen Liebes-Aus das Gerücht des Seitensprungs in seinem eigenen Buch “Hindsight: & All the Things I Can't See In Front of Me“. Er fügte hinzu: “Die Gefühle, die ich hatte, waren so stark, dass ich darüber schreiben musste. Ich habe meine Gefühle in eine Art und Weise transportiert, dass die Menschen zuhören können und sich damit identifizieren können. Die Menschen haben es gehört und mich verstanden, denn wir alle waren schon einmal in dieser Situation.”

Britney Spears meldete sich seither nicht zum angeblichen Seitensprung zu Wort und erklärte im April 2022, dass auch sie ihre Memoiren schreiben [lassen] würde. “Ich schreibe aktuell ein Buch und es ist tatsächlich heilend und therapeutisch … Es ist auch hart, vergangene Ereignisse in meinem Leben erneut ans Tageslicht zu bringen, die ich noch nie offen ansprechen durfte. Ich kann mir nur vorstellen, dass ich kindisch klinge, aber ich war sehr jung, als diese Ereignisse passiert sind”, erklärte die zweifache Mutter via Instagram. “Aber statt mein Herz zu benutzen, verwende ich die intellektuelle Herangehensweise, wie es Justin [Timberlake] getan hat, als er sich bei Janet [Jackson] und mir entschuldigt hat. Obwohl er nie von seiner Familie gemobbt oder bedroht wurde, hat er die Gelegenheit genutzt, um sich 20 Jahre später zu entschuldigen! Das Timing ist alles!”

Im weiteren Verlauf ihrer Anmerkung zum wieder gelöschten Instagram-Post zog Britney Spears ebenfalls ihre Schwester und ihre Mutter in den Schmutz, welche ebenfalls schon Bücher veröffentlicht und über sie ausgepackt hatten. Wann ihre eigenen Memoiren auf den Markt kommen werden, ist aktuell nicht bekannt.