Nachdem Brit eine Aussage vor Gericht gemacht und ihr Leben als Hölle beschrieben hat, bekommt sie prominente Unterstützung.

Britney-Spears-and-Christina-Aguilera-.jpg

Credit: Frank Micelotta Archive / GettyImages

Alles nur eine große Lüge
13 Jahre lang steht Britney Spears bereits unter dem Pantoffel ihres Vaters Jamie, welcher in 2008 und nach ihrem öffentlichen Zusammenbruch die Vormundschaft übernommen hatte. Was ihre Fans bis dato jedoch nicht wussten war, dass sie weder zum Arzt gefahren wird, noch heiraten oder ein Kind bekommen kann. Während einer Anhörung am Donnerstag, den 24. Juni 2021 tätigte Britney erstmals eine Zeugenaussage und erklärte, dass sie depressiv wäre, “jeden Tag weinen würde” und “einfach nur ihr Leben zurückhaben” möchte.

Spears fügte hinzu: “Diese Vormundschaft schadet mir viel mehr, als dass sie mir nützt. Ich verdiene es, ein Leben zu haben! Ich habe mein ganzes Leben lang hart gearbeitet. Ich verdiene es, zwei bis drei Pausen im Jahr einlegen zu dürfen und zu tun, was ich tun möchte. […] Ich will mein Leben zurück ... und nicht die Sklavin von irgendwem sein. […] Ich würde ehrlich gesagt gerne in der Lage sein, meine Familie zu verklagen, sie gehören ins Gefängnis”, startete Britney in ihre Zeugenaussage gegen ihren Vater und ihr Management. “Ich möchte mich weiterentwickeln. Ich möchte heiraten und noch ein Baby bekommen, aber ich habe eine [Intrauterinpessare] in mir, damit ich nicht schwanger werden kann. Ich möchte zum Arzt gehen und mir die Spirale entfernen lassen, aber sie lassen mich nicht. Sie wollen nicht, dass ich noch ein Baby in die Welt setze. Es fühlt sich an, wie tot zu sein."

Bei ihren Fans entschuldigte sich Britney Spears kurz darauf in einem emotionalen Instagram-Post und sagte aus, dass sie in den vergangenen Jahren in einer selbsterschaffenen Märchenwelt gelebt hatte, weil es ihr “peinlich war, die Wahrheit zu sagen”.

FreeBritney-.jpg

Credit: Irfan Khan / GettyImages

Promis sind auf ihrer Seite
Nicht nur Spears’ Fans stärkten der 39-Jährigen seither den Rücken und gingen für sie auf die Straße. Auch ihr Ex-Freund Justin Timberlake veröffentlichte einige Tweets und schrieb: “Nach dem, was wir heute gesehen haben, sollten wir alle jetzt Britney unterstützen. Unabhängig von unserer Vergangenheit, gut oder schlecht, und egal wie lange es her ist ... was mit ihr passiert, ist einfach nicht richtig. Keine Frau sollte jemals daran gehindert werden, Entscheidungen über ihren eigenen Körper zu treffen. Niemand sollte jemals gegen seinen Willen festgehalten werden ... oder jemals um Erlaubnis bitten müssen, auf alles zuzugreifen, wofür sie so hart gearbeitet hat. […] Wir hoffen darauf, dass die Richter und ihre Familie die richtige Entscheidung treffen und sie so leben lassen, wie sie leben möchte.”

Neben Justin Timberlake und Frau Jessica Biel meldeten sich unter anderem auch Halsey, Mariah Carey und Millionen von Fans zu Wort.

Christina Aguilera, welche Britney bereits aus dem Mickey Mouse Club kennt, schaltete sich einige Tage später ein und stärkte ihrer Kollegin den Rücken. “In den vergangenen Tagen habe ich viel an Britney und an alles gedacht, was sie durchmacht. Es ist nicht akzeptabel, dass eine Frau oder überhaupt ein Mensch, der sein Schicksal kontrollieren will, sein Leben nicht so leben kann, wie er es will.”

In fünf weiteren Tweets fügte Christina hinzu, dass jede Frau das Recht haben sollte, für sich selbst zu entscheiden und Britney “alles Glück der Welt und wahre Liebe verdient” habe.

Britney Spears selbst möchte sich aktuell nicht mit dem ganzen Prozess befassen, sondern jettete mit Freund Sam nach Maui und hält ihre Fans mit einigen Videos aus dem Urlaub bei Laune.