Prinz-Pi-TEASER.jpeg
Prinz-Pi-TEASER.jpeg
Ye ist sein Lieblingskünstler

Prinz Pi bewundert keinen Künstler so sehr wie Kanye West

Via Instagram äußerte sich der “Kompass ohne Norden”-Interpret zu den aktuellen Stimmungsschwankungen von Kanye West und stärkte ihm den Rücken.

Bipolare Störung

Kanye West ist und war schon immer einer der auffälligsten Künstler unserer Zeit. Dem US-Rapper, welcher ebenfalls als Designer Erfolge verzeichnen konnte und während seiner “Saint Pablo”-Tournee in 2016 plötzlich einen Nervenzusammenbruch erlitt, wurde schließlich eine bipolare Störung diagnostiziert.

Ye selbst hat derweil gelernt, seine Krankheit zu akzeptieren und erklärte gegenüber Jimmy Kimmel: “Es ist wichtig, über unsere mentale Gesundheit zu sprechen, vor allem, weil ich dunkelhäutig bin - es gab niemals einen Therapeuten innerhalb unserer afroamerikanischen Gemeinde. Ich denke, es ist gut, dass mich meine Mama nicht mit Medikamenten vollgepumpt hat, als ich mit fünf Jahren meinen ersten kompletten Blackout hatte. Denn es hätte sein können, dass ich nie Ye geworden wäre. Und es gibt Zeiten, in denen ich zumindest glücklich bin, dass ich weiß, dass [ich bipolar] bin.”

Er selbst findet dennoch, dass er häufiger diskriminiert wird und fügte gegenüber David Letterman hinzu: “Dass ich dies selbst mitbekommen habe, macht mich glücklich. Denn nur so kann ich selbst dafür sorgen, dass sich [die Behandlungen] verändern. Wenn man sich in solch einem Moment befindet, muss man jemanden haben, auf den man bauen kann. Es ist primitiv. […] Ich habe ein verstauchtes Gehirn, das ist so, als hätte man sich den Knöchel verstaucht. Und wenn man letzteres hat, wird man nicht noch weiter von anderen gepusht. Sollte man mental jedoch an dem Punkt angelangen, versuchen Menschen alles, um es noch schlimmer zu machen.”

Von Prinz Pi verehrt

Während Kanye West von Millionen von Menschen geliebt oder verachtet wird, hat er in Prinz Pi einen treuen Fan gefunden. Via Instagram äußerte sich der “Kompass ohne Norden”-Interpret zu den aktuellen Stimmungsschwankungen des Rappers und stärkte ihm den Rücken.

“Ich will einfach nur mal sagen, dass Kanye mein Lieblingskünstler ist und es wenig Leute gibt, die ich annähernd so bewundere”, startete der deutsche Act in seine Postings und fügte hinzu: “Ja, er hat auch Seiten, die einfach too much sind. Denn er ist auch nur ein Mensch. Er ist offen bipolar […] und eben dieser Zustand liefert uns die Produkte, die unser Leben besser machen: Vor allem Musik, aber auch Klamotten und Visionen. […] Er schafft es, in einem Verse seinen gesamten ‘State of Mind’ in diesem Jahr, seine Beweggründe, das Innere seiner Seele rauszutun. In wenigen Zeilen, genau auf den Punkt.”

Prinz-Pi-Insta-Screenshot-2022-02-22-.png
Credit: prinzpi23 / Instagram
Prinz-Pi-Insta-Screenshot-2022-02-22-.png

Ebenfalls fügte Prinz Pi diverse Gründe hinzu, warum Ye sein absoluter Lieblingsrapper ist. Hier sind einige davon, welche an den Track “City of God” anlehnen:

Prinz-Pi-Instagram-Screenshot-2022-02-22-.png
Credit: prinzpi23 / Instagram
Prinz-Pi-Instagram-Screenshot-2022-02-22-.png

Für Prinz Pi ist es im Übrigen auch nicht verständlich, “dass [man]sich über seine Rants und öffentliche ausgedrückte Verzweiflung lustig” machen würde.

Fivio Foreign, Kanye West, Alicia Keys - City of Gods (Official Video)
Fivio Foreign, Kanye West, Alicia Keys - City of Gods (Official Video)