Nachdem die Rapperin Klage eingereicht hat, sagte sie in Georgia vor Gericht aus und brach in Tränen aus.

Cardi-B.jpg

Credit: Scott Dudelson / GettyImages

Ehrliche Worte
Cardi B hat sich noch nie den Mund verbieten lassen und konnte dank ihrer Art und Weise erstmals Wellen als Teil der TV-Show “Love & Hip Hop” schlagen. Nach dem Drop ihrer ersten Single “Bodak Yellow”, welche ebenfalls weltweit an die Spitze der Charts schnellte, nutzte sie ihren Instagram-Account als Plattform und sprach über Themen wie ihre Stripper-Vergangenheit, das Aufhellen ihrer Vagina und diverse Schönheitsoperationen.

“Ich war sehr dünn als ich jung war und in der Bronx geht es darum, Kurven und einen Hintern zu haben. Die Jungs sagten immer: 'Schau dir deinen flachen Hintern an. Du hast keine Titten.’ Ich fühlte mich hässlich und unterentwickelt”, sagte Cardi B im persönlichen Interview mit Mariah Carey und fügte hinzu, dass sie diverse Schönheitsoperationen hinter sich habe. “Auch als ich 18 Jahre alt war und Tänzerin wurde, hatte ich genug Geld um mir meine Brüste machen zu lassen. Dann war jede Unsicherheit, die ich je gespürt hatte, direkt weg. Als ich 20 war, begann ich in einem Stripclub in der Stadt [zu tanzen] und dort muss man einen großen Hintern haben. Ich fühlte mich wieder unsicher deswegen. Es war wie damals in der Highschool. Also ließ ich mir den Hintern machen. Dann fühlte ich mich super selbstbewusst.”

Anzeige
Und während Cardi B sonst immer eine passende Antwort am Start hat, scheint sie Latasha K. mehr als nur sprachlos gemacht zu haben. Jenes Girl betreibt einen Gossip-Vlog und hat in 2018 in einer Reihe von Videos die Gerüchte in die Welt gesetzt, die Rapperin würde sich prostituieren und hätte diverse Geschlechtskrankheiten. Ebenfalls sagte sie aus, dass Cardi B während ihrer Schwangerschaft mit Kulture Drogen genommen hätte und ihre Tochter “höchstwahrscheinlich mit einer geistigen Behinderung” zur Welt kommen würde.

“Ich werde dich wegen Verleumdung des Charakters verklagen, weil ich mir dachte, dass ich diese Schl*mpe ihr Spiel spielen lasse und sie Scheiße über mich reden kann. Wenn du jedoch Mist über meine Tochter redest … Schl*mpe, du bist verdammt noch einmal eine 40 Jahre alte schwangere B*tch”, sagte Cardi B unter anderem auf die Gossip-Vlogs von Latasha K. und erstattete Anzeige.

Selbstmordgedanken
Am Donnerstag, den 13. Januar 2022 kam es schließlich zur ersten Gerichtsverhandlung in Georgia. Cardi B selbst war vor Ort und legte eine Zeugenaussage ab. Unter Tränen beschrieb die Rapperin der Jury, wie sie sich nach den angeblichen Lügen über sie fühlte. Die New Yorkerin sagte ebenfalls aus, dass sie sogar daran dachte, sich das Leben zu nehmen. “Ich wollte wegen ihrer Aussagen Selbstmord begehen. […] Ich fühlte mich geschlagen und depressiv, ich wollte nicht mehr mit meinem Ehemann schlafen und habe mich gefühlt, als wenn ich mein Kind nicht verdienen würde.”

Cardis Anwalt fragte abschließend, was sie über Latasha K. denke, nachdem sie die Videos gesehen hatte. Daraufhin antwortete die Rapperin: “Ich hatte das Gefühl, dass nur ein Dämon diese Schei*e erzählen könnte.” Kurz darauf entschuldigte sich die zweifache Mutter für ihre Ausdrucksweise vor dem Gericht.

Hinweis der Redaktion 
In der Regel berichten wir nicht über Selbsttötungen – außer die Tat erfährt durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit.

Solltest Du selbst das Gefühl haben, dass Du Hilfe benötigst, kontaktiere bitte umgehend die Telefonseelsorge. Unter der kostenlosen Rufnummer 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhältst Du Hilfe von Beratern, die Dir Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können. Weitere Hilfsangebote gibt es bei der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.