Nachdem The Weeknd bei den GRAMMYs nicht einmal nominiert worden war, zog Drake einen Schlussstrich und wird die Preisverleihung boykottieren.

Drake.jpg

Credit: Lester Cohen / GettyImages

Was war passiert?
The Weeknd hat mit seiner Single “Blinding Lights” seit dem Drop Ende 2019 alle Weltrekorde gebrochen, welche jemals aufgestellt worden waren. Das Lied an sich konnte via Spotify allein über 2,66 Milliarden Streams generieren, während das dazugehörige Musikvideo ebenfalls 524 Millionen Views generieren konnte. Doch für die GRAMMYs, die bis dato wichtigste Preisverleihung im Musikbusiness, waren all die Nummer-eins-Awards nicht genug - The Weeknd wurde in keiner einzigen Kategorie nominiert und ging in 2021 leer aus.

“Die GRAMMYs bleiben korrupt. Du schuldest es mir, meinen Fans und dem Business. […] [Wir haben] seit Wochen zusammen eine Performance geplant und dabei bin ich nicht mal eingeladen worden? Meiner Meinung nach bedeuten keine Nominierten auch keine Einladung”, schrieb The Weeknd im November 2020 via Twitter nieder. 

Unterstützung von Drake
Nachdem Millionen von Fans dem Kanadier den Rücken stärkten, richteten ebenfalls Künstler:innen wie Elton John, Nicki Minaj und Drake einige Worte an die Jury von den GRAMMYs. Letzterer Act erklärte selbst folgendes via Instagram-Story: “Meiner Meinung nach sollten aufhören, uns jedes Jahr schockieren zu lassen, weil es eine klare Trennung zwischen wirkungsvoller Musik und diesen Awards gibt. Wir müssen akzeptieren, dass es das, was einmal als die größte Auszeichnung abgestempelt worden war, nicht mehr gibt und aktuelle Künstler und jene der Zukunft nicht mehr daran interessiert sind. Es ist so wie mit Verwandten, von denen man erwartet, dass sie sich ändern, obwohl sie es niemals tun werden. […] Dies ist eine großartige Zeit für jemanden, um etwas Neues zu beginnen, das wir im Laufe der Zeit aufbauen und an die kommenden Generationen weitergeben können”, so Drake, der hinzufügte, dass The Weeknd mindestens in den Kategorien “Album des Jahres” und “Song des Jahres” nominiert hätte werden müssen.

Drake-uber-GRAMMYs-26.11.2020.png

Credit: champagnepapi / Instagram

Drake boykottiert GRAMMYs
Ein Jahr später hat Drake den Move der Jury nicht vergessen und zog nun einen Schlussstrich unter die Veranstaltung: Der viermalige GRAMMY-Gewinner konnte sein Werk “Certified Lover Boy” in der Kategorie “Bestes Rap-Album” und seine Future und Young Thug Kollabo “Way 2 Sexy” als “Beste Rap-Darbietung” platzieren. Doch annehmen wird er die Nominierungen nicht. Stattdessen hat er laut der Variety Anfang Dezember 2021 darum gebeten, seine beiden Nennungen für den GRAMMY zurückzuziehen. Eine genaue Stellungnahme gibt es zum redaktionellen Zeitpunkt noch nicht.

Am 31. Januar 2021 werden in Los Angeles die 64. GRAMMYs verliehen. Jon Batiste wird mit elf Nominierungen als Favorit ins Rennen gehen. Justin Bieber, Doja Cat und H.E.R. können sich über jeweils acht Nennungen freuen.