Im Duell um die Spitze der deutschen Single-Charts konnte sich Adele mit “30” und “Easy On Me” durchsetzen.

Shirin-David.jpg

Credit: Isa Foltin / GettyImages

Release von BBR
“Mein Herz blutet ein bisschen und mir geht es auch nicht so geil damit. […] Kurz und knapp, wie einige von euch schon mitbekommen haben, erscheint mein Album morgen nicht. […] Mit zwei Singles kann ich dieses Album einfach nicht droppen. Es braucht mehr Liebe, es braucht mehr Aufmerksamkeit, es braucht mehr Promo. Und deswegen wird es verschoben”, erklärte Shirin David nur einen Tag vor dem geplanten Release ihres zweiten Studioalbums “Bitches brauchen Rap”. Der LongPlayer wurde um zehn Wochen nach hinten verschoben und am Ende am Freitag, den 19. November 2021 präsentiert.

Shirin sagt “Danke!”
Wenige Tage nach dem Drop stellte Shirin David einen neuen Deutschland-Rekord auf Spotify auf und konnte über 11,2 Millionen Streams am ersten Wochenende generieren.

“Ich wollte mich aber an dieser Stelle bedanken für euren unfassbaren Support. Wir können einfach nicht fassen, was gerade abgeht und wir sind so so dankbar für diese Liebe und das Feedback, was ihr uns gebt. Also wirklich von tiefstem Herzen, vielen vielen Dank dafür”, erklärte David via Instagram-Story. Kurz darauf fand sie sich in den Midweek-Charts damit ab, den Kampf um den Thron gegen Adele verloren zu haben

Shirin-David-Instagram-Screenshot-2021-11-24-.png

Credit: ShirinDavid / Instagram

Während Adele am Ende tatsächlich nicht nur mit ihrer Single “Easy On Me” die Single-Charts erneut erklommen hatte, sicherte sie sich auch mit dem dazu passenden Album “30” den Nummer-eins-Award. Shirin David konnte derweil die Spotify-Charts im Sturm erobern und feierte den Move:

shirindavid-Instagram-Screenshot-2021-11-26.png

Credit: ShirinDavid / Instagram

Ein weiteres Mal bei ihren mittlerweile 5,8 Millionen Instagram-Followern hatte sich Shirin David im Anschluss nicht zu Wort gemeldet.