Im Jahr 2011 soll eine Unbekannte vom Musiker mehrfach gezwungen worden sein, mit ihm zu schlafen. Die nun eingereichte Klage wurde abgewiesen.

Marilyn-Manson-.jpg

Credit: Jo Hale / GettyImages

Frauen sagen gegen Musiker aus
Evan Rachel Wood hatte im Herbst 2019 bereits vor dem US-Senat ausgesagt, dass sie von einem Unbekannten vermehrt missbraucht worden war. Kurz darauf wirkte die “Westworld”-Schauspielerin an einer Neufassung eines Gesetzes gegen häusliche Übergriffe in Kalifornien mit und sprach erstmals via Instagram im Februar 2021 über das Erlebte:

“Der Name meines Peinigers ist Brian Warner, den die Welt als Marilyn Manson kennt. Er begann mir den Hof zu machen, als ich noch ein Teenager war und misshandelte mich über Jahre hinweg grauenhaft. Ich war einer Gehirnwäsche ausgesetzt und wurde bis zur Unterwerfung manipuliert. Ich bin fertig damit, in Angst vor Vergeltung, Beschimpfung und Erpressung leben zu müssen. Ich bin hier, um diesen gefährlichen Mann zu entlarven und die vielen Unternehmen anzurufen, die ihm das ermöglicht haben, bevor er noch mehr Leben zerstört. Ich stehe an der Seite der Opfer, die nicht länger schweigen werden”, erklärte Wood. Am Ende reichte sie Klage ein.

Klage von Unbekannter abgewiesen
Während die “Westworld”-Schauspielerin den Anfang machte und von der ganzen Welt Zuspruch erhielt, meldete sich schließlich auch eine weitere Dame zu Wort. Sie soll im Sommer 2011 von Marilyn Manson mehrfach zum Sex gezwungen worden sein und reichte im Mai 2021 Klage ein. Nach Anschuldigungen zu Vergewaltigung, Missbrauch und psychischer Gewalt wartete die Dame, welche ihr Gesicht wahren möchte, auf ein Urteil und wurde nun enttäuscht: Ein kalifornischer Richter hatte ihren Antrag als “verjährt” abgestempelt und die Missbrauchsklage abgewiesen. Auch die Erklärung, dass sie sich erst zehn Jahre nach den Vorfällen zu Wort meldete, weil sie “die Erinnerungen des Missbrauchs versuchte zu verdrängen”, wurde nicht beachtet. Nach den öffentlichen Meldungen der Schauspielerinnen Evan Rachel Wood und “Games of Thrones”-Act Esmé Bianco hätte sich die Unbekannte stark genug gefühlt, sich ebenfalls gegen den Musiker auszusprechen.

Vom Gericht wurde ebenfalls angegeben, dass das mutmaßliche Opfer Marilyn Mansons in den kommenden 20 Tagen den detaillierten zeitlichen Verlauf der angegebenen Misshandlungen angeben muss - sollte sie in Revision gehen wollen.

Für die Verfahren von Evan Rachel Wood und Esmé Bianco gibt es derweil keine angesetzten Termine.