Nachdem ein Tontechniker verschlafen hatte, wurde er per Textnachricht gefeuert und dazu aufgerufen “Gott zu finden”.

Kanye-West.jpg

Credit: Brad Barket / GettyImages

Das Warten hat ein Ende
Gut 13 Monate mussten Fans von Kanye West auf den Drop des zehnten Studioalbums “DONDA” warten. Am Ende gab es drei offizielle Listening-Partys, er soll über sieben Millionen Dollar mit dem Merchandise allein verdient haben und von seinem Label übergangen worden sein, welches die CD auf alle Streaming-Services hochgeladen hatte.

Fans hatten gemischte Meinungen und fragten sich dennoch, warum Kanye so lange für das Werk gebraucht hat …

Verschlafen? Gefeuert!
Und nun haben wir scheinbar den Grund gefunden: Der Rapper hatte einige Personen seines Teams von jetzt auf gleich einfach gefeuert. Und eine dieser Nachrichten wurde nun veröffentlicht. In einem Posting von Akademiks sieht man demnach, dass West um 09.34 Uhr einem seiner Tontechniker eine Nachricht geschickt und ihm gesagt hatte, dass er jetzt mit ihm arbeiten wollte. Als dieser knapp zwei Stunden später noch immer nicht zurückgeschrieben hatte, kündigte er ihm - ebenfalls per Textnachricht.

Der “DONDA”-Tontechniker selbst versuchte sich anschließend zu erklären und erklärte, dass er seinen Wecker nicht gehört und demnach verschlafen hatte. “Ich weiß, dass das nicht akzeptable ist. Es tut mir leid”, fügte er hinzu, doch Kanye wollte davon nichts mehr wissen und gab ihm einen Rat mit auf den Weg: “Hör auf mir zu schreiben. Geh und such nach Gott”

Hier geht’s zur Konversation:

Ob dies ein Einzelfall war oder Kanye West reihenweise Crew-Mitglieder, Produzenten und Tontechniker gefeuert hatte, ist nicht bekannt. “DONDA” schaffte es in der ersten Woche nach dem Release auf Platz acht in Deutschland. Im Midweek-Ranking landete das Werk nur noch Platz 17 …

Zum Schutz der Person wurde der Name des gekündigten Angestellten nicht veröffentlicht.