Drei Monate nach der Geburt ihrer ersten Tochter sprach die Sängerin über ihren Körper und gestand, dass sie bis heute nicht zufrieden mit sich selbst sei.

Ashley-Tisdale.jpg

Credit: FOX / GettyImages

Tochter ist gesund
Gut sechs Jahre nach der Hochzeit mit Christopher French ließ Ashley Tisdale die Bombe platzen und bestätigte die ihre erste Schwangerschaft. Mit einem süßen Instagram-Posting samt Babybauch konnte die Sängerin im September 2020 die freudigen Nachrichten in die Welt hinausschreien und brachte am 23. März 2021 Jupiter Iris French zur Welt. Kurz darauf wurden bereits erste Bilder des Mädchens ins Netz geladen und generierten unzählige rote Herzchen:

After-Baby-Body
Tisdale selbst hielt ihre Follower rund um die Uhr auf dem Laufenden und erklärte ihnen selbst, dass sie sich kurz vor ihrer Schwangerschaft die Brustimplantate hat entfernen lassen. Passend dazu schrieb sie das Thema Selbstliebe groß und war endlich mit sich selbst im Reinen.

“Hey Leute, das ist das wahrscheinlich persönlichste Posting, welches ich jemals geteilt habe. Wie ihr wisst, habe ich sehr offen über meinen Weg im Bereich der geistigen Gesundheit gesprochen und ich denke, dass dies jetzt genauso wichtig ist. Vor einigen Jahren habe ich mir die Brüste vergrößern lassen. Vor der Operation fühlte ich mich andauernd so, als ob mein Körper nicht gut genug war und dachte, dass ich mich durch die Veränderung vollständiger und selbstsicherer fühlen würde. Und für eine kurze Weile lang ... war es auch so. Aber nach und nach fing ich an, unter kleineren Gesundheitsproblemen zu leiden, die es einfach nicht wert waren - Nahrungsunverträglichkeiten und Darmprobleme […], von denen ich dachte, dass sie von meinen Implantaten ausgelöst wurden. Deshalb entschied ich mich im letzten Winter dazu, mir die Implantate entfernen zu lassen”, schrieb Tisdale unter anderem via Instagram nieder und beschrieb die Zeit danach als “Wachstum, Selbstfindung, Selbstakzeptanz und vor allem Selbstliebe”.

Doch sonderlich lange hielt dies nicht an: Kurz nach der Geburt von Jupiter ist Ashley erneut in ein tiefes Loch gesunken und erklärte ihren Fans, dass man sich nach solch einem Akt nicht mit anderen Müttern vergleichen dürfe.

“Es gibt so viele Influencer und Models da draußen, mit welchen ich mich und meinen Körper verglichen habe. Und dann habe ich mir gedacht: ‘Warte mal! Die hatten gerade alle erst ein Baby bekommen und sehen jetzt schon so aus??’ Ob Wandern, Pilates oder Fahrrad fahren auf meinem Peloton … Ich fühle mich trotzdem noch nicht in meinem Körper wohl”, so die High School Musical-Schauspielerin nur drei Monate nach der Geburt ihrer Tochter.

Abschließend fügte Ashley Tisdale hinzu, dass sie sich nicht mehr mit anderen Frauen im Netz vergleichen wird. “Jeder hat andere Erfahrungen und es ist wichtig, dass wir keine negativen Gedanken bezüglich unseres eigenen Körpers pflegen. Wir sollten uns selbst lieben. […] Versteht mich nicht falsch, ich liebe meinen Körper dafür, was er geleistet hat. Dennoch erschreckt es mich, wenn ich meinen Körper aktuell betrachte. […] Ich denke, dass man seinen Körper lieben kann, egal welche Kurven oder Form er hat. Für mich jedoch ist es die Akzeptanz, die mich ein wenig aus der Fassung bringt.”