Zwölf Jahre nach dem Release ihres letzten Studioalbums haben sich die No Angels wieder zusammengeschlossen und ihren neuesten LongPlayer Release.

No-Angels.jpg

Credit: Andreas Rentz / GettyImages

Comeback & Druck im Game
Am 11. September 2009 veröffentlichten die No Angels ihr fünftes Studioalbum “Welcome to the Dance” und gingen anschließend für gut elf Jahre getrennte Wege. In 2020 kamen schließlich erneute Comeback-Gerüchte auf, welche die vier verbliebenen Mitglieder bestätigten und ihren Nummer-eins-Hit “Daylight in Your Eyes” als “Celebration Version” erneut aufnahmen, veröffentlichten, live performten und mit einem dazu passenden Musikvideo ausstatteten.

Kurz darauf arbeiteten Lucy Diakovska, Sandy Mölling, Nadja Benaissa und Jessica Wahls an einem Reunion-Album und erklärten gegenüber der Deutschen Presse-Agentur, dass sie mittlerweile nicht mehr auf der Jagd nach Hits wären und stattdessen einfach nur noch Spaß haben wollen. “Es geht nicht um Nummer-Eins-Hits. Wir machen uns keinen Stress mehr, an die Spitze der Charts zu kommen. Natürlich sind wir ehrgeizige Frauen, die ihr Bestes geben wollen. Wir haben einen hohen Anspruch an uns selbst. Aber es muss nicht die Eins sein”, so Mitglied Sandy, während Kollegin Jessica ergänzte: “Es ist eine andere Zeit. Wir müssen uns gar nicht in dieses schnelllebige Getümmel schmeißen, sondern können einfach mal genießen, was wir tun und wofür wir stehen. Das ist viel wichtiger als Chartplatzierungen.”

Release von “20”
Das Studioalbum, welches als Kompilation abgestempelt worden war, wurde am Freitag, den 04. Juni 2021 auf den Markt gebracht. Passend dazu hatten die vier Mitglieder im Interview mit “Wort” beschrieben, wie sie mit den positiven und negativen Kommentaren der Fans umgegangen waren.

“Am Anfang haben wir immer wieder bewiesen, dass wir doch live singen können. Im ersten Jahr ging es extrem darum, einfach zu zeigen, dass wir das verdient haben und dass da Substanz vorhanden ist. Erst nach und nach wurde es besser. Aber es war ein ziemlicher Weg”, erklärte Sandy schlicht und einfach. No Angels-Mitglied Nadja fügte hinzu: “Für viele Menschen war es skandalös, weil sie durch uns das erste Mal vor Augen geführt bekamen, dass es solche Castings gibt. Aber in Wahrheit sind viele Bands, die man toll und cool findet, auch in dieser Art gecastet worden. Nicht alle Musiker sitzen ja seit ihrer Kindheit zusammen im Proberaum, sondern haben über irgendwelche Ausschreibungen oder Castings zusammengefunden. Bei ‘Popstars’ wurde sowas das erste Mal deutlich im deutschen Fernsehen gezeigt. In der Kunst ist es gang und gäbe, dass man sich die Besten ausguckt. Heutzutage wird das auch als normal wahrgenommen.”

Auch auf die Frage, ob die No Angels eine Comeback-Tour auf die Beine stellen werden, hatte Nadja eine Antwort am Start und sagte abschließend: “Wenn es dann mal wirklich erlaubt sein sollte und überhaupt möglich wäre, dann haben wir ein tolles Team, das mit uns eine Show erarbeiten wird. Ideen gibt es viele. Wir wollen niemandem etwas beweisen, aber in uns brennt schon ein Feuer. Wenn wir etwas machen, möchten wir mindestens 100 Prozent geben.”

Zum eigentlichen Release von “20” sagten sie: “Wir können es kaum fassen: 20 Jahre No Angels in einem wundervollen, neuen Album vereint! Ohne euch gäbe es dieses Album nicht und ohne euch könnten wir gar nicht sein! Danke für eure Treue über die Jahre! Wir hoffen, dass euch ‘20’ gefällt”

Hier geht’s zum Album “20”: