Schon vor fünf Jahren wurde Biebs für seinen Look von Fans gemobbt und hat sich erneut für Dreadlocks entschieden. Dieses Mal hingegen steht er über alle negativen Kommentare.

Justin-Bieber.jpg

Credit: Christopher Polk / GettyImages

Unbeeindruckt von Kritik
Wir schreiben das Jahr 2016. Justin Bieber präsentierte sich seinen Instagram-Followern oben ohne, mit angedeutetem Zickzack und einem neuen Haarstyle. Seine Dreadlocks kamen bei seinen Fans dennoch nicht unbedingt positiv an, welche fragten: “Was zum Teufel geht nur in dir vor?” und “Warum nur? Warum hast du jetzt Dreads Justin?”

Es kam am Ende sogar so weit, dass ein Twitter-User den Kanadier beschuldigte, er würde sich eine Kultur aneignen wollen, der er nicht angehört. “‘Du willst schwarz sein und so Zeug’, sagen die Leute, aber ich sag dann: ‘Es sind doch nur meine Haare’”, erklärte Justin in einem Gespräch mit seinem Rap-Kollegen Big Sean. Abschließend nahm der Superstar in einem weiteren Instagram-Video Stellung zu seinem Style und schrieb unter anderem: “Schräg zu sein macht Spaß. Wenn Du nicht schräg bist, dann mag ich Dich nicht.

Haare mussten ab
Dass die Frisur nicht bei allen gut angekommen war, war demnach kein Geheimnis mehr. Wie Justin Stylist Florido gegenüber der “Cosmopolitan” im Juni 2016 erklärte, habe er die Haare am Ende abgeschnitten und wollte sie einer Wohltätigkeitsorganisation zukommen lassen. “Wir haben die Dreads noch. Sie sind sicher verstaut und sollen nun für den guten Zweck verwendet werden. […] Egal, ob es im Trend liegt oder nicht, er möchte sich gerne häufiger einmal verändern und seinen Look anpassen.”

Neuer (alter) Look
Fünf Jahre sind seither vergangen. Fünf Jahre, in welchen sich Justin Bieber nicht nur als Künstler, sondern auch als Mann gefunden hat und sich von allen Kritiken nichts mehr sagen lässt. Das zumindest kann man aktuell vermuten, schaut man sich die neuesten Bilder des kanadischen Musikers an. Mit einer roten Sonnenbrille, einem Sweatshirt mit Karos in Pink und Schwarz, einer roten Hose und rosafarbenen Kniestrümpfen bekleidet präsentierte er sich seinen 171,5 Millionen Instagram-Followern in gleich drei Schnappschüssen und zeigte ebenfalls zum ersten Mal seine neu gedrehten Dreadlocks:

Auch dieses Mal löste der “Peaches”-Interpret einen Shitstorm aus und wurde als “heuchlerisch” beschrieben. Doch daran stören scheint sich Justin nicht. Stattdessen postete er weitere Selfies und Videos von seinem neuen Look und richtete sich mit nachfolgenden Worten am Dienstagnachmittag, den 27. April 2021 an seine Fans: “Wir alle wollen doch nur gemocht werden, reinpassen, dazu gehören, gehört und akzeptiert werden … Wir alle haben unsere eigenen Unsicherheiten, welche wir versuchen zu verstecken und wir tun so, als hätten wir alles im Griff. Sind wir nicht alle kaputt? Wir können uns alle hinter oberflächlichen Dingen verstecken, obwohl wir in Wahrheit alle verletzt sind.”

In Gott versucht der kanadische Sänger und Songwriter den Mut zu finden, sich selbst so zu lieben, wie er ist und hofft darauf, dass seine Supporter ihn für die Person feiern, die er mittlerweile ist.