Nachdem Shak bereits die Arbeiten an einem neuen Studioalbum bestätigte, färbte sie sich die Haare rot und begeisterte damit all ihre Fans.

Shakira.jpg

Credit: Jeff Kravitz / GettyImages

Desinfektionsmittel- statt Parfüm-Produktion
Schon vor dem Ausbruch der eigentlichen Corona-Krise hatte sich Shakira für Entwicklungsländer eingesetzt und war zur UNICEF-Botschafterin ernannt worden. “Viele Länder folgen entweder nicht den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation oder sind zu langsam, um Maßnahmen zu ergreifen. Oder sie priorisieren einfach die Wirtschaft vor dem Wohl ihrer Bürger”, erklärte Shakira am 22. März 2020 via Instagram und fügte hinzu: “Aus meiner Erfahrung in den letzten Wochen hier in Europa haben wir festgestellt, dass das Virus zu schnell und die Führungskräfte viel zu langsam sind. Alle Länder sollten mit der WHO in einem koordinierten weltweiten Plan zusammenarbeiten. Länder, in denen es derzeit nur wenige Fälle gibt, sollten aus den Fehlern lernen, für die wir jetzt in Europa bezahlen, in denen die Maßnahmen zu spät eingeleitet worden waren. Lasst uns unsere Regierungschefs dazu auffordern, eine 15 Tage lange extreme soziale Distanzierung umzusetzen. Schließt die Schulen und öffentliche Orte, um weitere Ausbreitungen zu verhindern, insbesondere in Ländern, die auf eine angemessene medizinische Versorgung nicht vorbereitet sind - wie in Lateinamerika und Afrika.”

Aus ihrem Plan wurde am Ende nichts. Stattdessen ließ die aus Kolumbien stammende Sängerin die heiligen Hallen ihrer eigenen Parfüm-Produktion umbauen und ließ Desinfektionsmittel herstellen. “Ich bin so stolz auf die Bemühungen von Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten, wie meinen Partnern bei Puig, die ihre Parfümfabrik für die Herstellung lebenswichtiger Desinfektionsmittel für die Hände umgebaut haben, welche sie an die spanische Regierung spenden werden. Ein großartiges Beispiel für soziales Wohl”, erklärte die zweifache Mutter anschließend und bedankte sich bei allen fleißigen Helfern für die Unterstützung.

Sie hat die Haare schön … rot
Mittlerweile sind einige Monate vergangen, einige Teile der Welt befinden sich noch immer im nationalen Lockdown und planen bereits die erneuten Lockerungen der neuen Regelsätze. Und während in Deutschland, Großbritannien und Co. Noch immer die meisten Restaurants und Geschäfte geschlossen sind, bleiben in Spanien alle Türen offen - trotz hoher Infektionszahlen. Shakira selbst traut sich jedoch nur selten aus dem Haus und bleibt stattdessen mit ihrem Langzeitpartner Gerard Piqué und den beiden gemeinsamen Söhnen daheim und arbeitet weiterhin an neuer Musik. Das zumindest gestand sie Ende Januar 2021 erstmals und erklärte im Untertitel eines neuen Postings im Februar ebenfalls, dass sie die Studio-Sessions für den Tag abgeschlossen und Langeweile habe. Passend dazu präsentierte die kolumbianische Musikerin ihre neueste Haarpracht:

Ihre Fans sind sich derweil sicher, dass Shakira mit den roten Haaren eine “neue Ära” einläuten möchte und freuen sich auf alle neuen Tracks, welche in der Zukunft auf sie zukommen werden. Genaue Daten gibt es derweil noch nicht.