Im Oktober 2020 machte Julian seiner Sarah bereits einen Heiratsantrag und soll aktuell die gemeinsame Hochzeit planen. Doch wird die Musikerin ihren Nachnamen ändern?

Sarah-Lombardi.jpg

Credit: Joshua Sammer / GettyImages

Verliebt, verlobt …
Anfang 2020 verliebte sich Sarah Lombardi in den Fußballspieler Julian Büscher, war mehrfach am Spielfeldrand zu sehen und knutschte ihren Freund nach den Matches. Via Instagram stellte sie ihren Partner hinterher ebenfalls vor und flog mit dem Sportler und ihrem Kind aus erster Ehe - Alessio - im Herbst 2020 gemeinsam in den Urlaub auf die Malediven. Fotos von ihrer traumhaften Reise durften natürlich nicht fehlen, welche die Sängerin hinterher im Netz präsentierte:

Doch was viele nicht wussten: Julian hatte sich für diesen Urlaub etwas ganz Besonderes überlegt und hielt um die Hand seiner Freundin an. Und Sarah Lombardi hatte am Ende “JA!” gesagt.

Via Instagram-Story bestätigte die 28-Jährige den Antrag und erklärte: “Einen wunderschönen guten Morgen, ich hoffe euch geht’s gut und ihr habt gut geschlafen. […] Auf jeden Fall wollte ich mich bei euch bedanken für die ganzen Glückwünsche und die Nachrichten. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Es wurde sowieso schon darüber spekuliert und sich auch schon gedacht. Ich wollte daraus auch gar kein Geheimnis machen, weil ich super happy und glücklich darüber bin. Und weil die Medien dann immer mehr spekuliert haben […] dachte ich, dass es schöner ist, wenn ihr es von mir erfahrt, als es irgendwo zu lesen.”

Passend dazu beantwortete die “Te Amo Mi Amor”-Sängerin in einer Frage-Antwort-Runde auf Instagram, dass sie “verlobt und sehr glücklich” sei.

Sarah-Lombardi-bestatigt-Verlobung-Instagram-Story-06.11.2020.png

Credit: sarellax3 / Instagram

Nimmt sie einen neuen Nachnamen an?
Mittlerweile sind einige Monate vergangen, die Hochzeit soll bereits in Planung sein und im Interview mit der “BILD am Sonntag” sprach Sarah über eine baldige Trauung und mögliche Namensänderung.

“Im Moment ist das durch Corona ohnehin alles etwas kompliziert”, erklärte die Musikerin und fügte hinzu, dass sie für ihren Sohn mit Pietro Lombardi nach der Scheidung nicht ihren Geburtsnamen wieder angenommen hatte. In Zukunft wird sie sich demnach keinen neuen Pass oder Personalausweis beantragen müssen. “Ich fände es komisch, wenn ich einen anderen Namen hätte als Alessio”, erklärte Sarah abschließend.

Wie sich die 28-Jährige am Ende wohl entscheiden wird? Es gäbe selbstverständlich auch die Möglichkeit, dass Julian Büscher ihren Nachnamen annimmt oder beide einfach ihre eigenen behalten. Doch was, wenn sie ein gemeinsames Kind bekommen? Laut Sarah ist dies gar keine Frage mehr. Via Instagram beantwortete sie die Frage bereits:

Sarah-Lombardi-Babybauch.jpg

Credit: sarellax3 / Instagram

Und auch im RTL-Interview fügte Sarah hinzu: “Ich weiß noch nicht wann. Aber ich würde mir auf jeden Fall noch ein weiteres Kind wünschen. Für Alessio wäre es auch ganz schön, weil ein Geschwisterkind lernt ganz anders zu teilen. Im Moment ist es so, dass immer alle Augen auf ihn gerichtet sind. Er ist immer der Einzige, bekommt immer alles - daher glaube ich, dass ihm das ganz guttun würde.”