Eigentlich wollte der Rapper in Dubai die Seele baumeln lassen, doch dann infizierte er sich mit dem Coronavirus und muss zehn Tage in Selbstisolation in seinem Hotelzimmer verbringen.

RAF-Camora.jpg

Credit: William Krause / bigFM

Dumm gelaufen
Schon in den vergangenen Wochen und Monaten flüchteten diverse Influencer und Superstars nach Dubai, um dort nicht nur Sonne tanken und sich gemütlich am Strand wälzen zu können, sondern auch ein bisschen Spaß zu haben und den Alltag hinter sich zu lassen. Dass dieser Plan nicht immer aufgeht, ist verständlich. Und einen der bekanntesten Deutsch-Rapper hatte es nun erwischt:

RAF Camora wollte weder in Berlin, noch in Wien den kalten Februar verbringen und jettete in das Emirat in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dort angekommen fing er sich plötzlich das Coronavirus ein und musste zehn Tage in Selbstisolation auf seinem Hotelzimmer verbringen. Von dort aus veröffentlichte er unzählige Instagram-Story, kommentierte die Geschehnisse auf dem Golfplatz nebenan und gab seinen Fans ein Update nach dem anderen. Auch einen Bart ließ der Wiener Rapper sich wachsen, hat mittlerweile kein Fieber mehr und auch die Nase ist wieder frei:

RAF-Camora-Instagram-Stroy-09.02.2021.png

Credit: raf_camora / Instagram

Neuer Song
Doch RAF ist nicht nur zum Spaß nach Dubai geflogen, sondern arbeitet von dort aus an seinem Imperium. Passend dazu gab er seinen Fans die Möglichkeit, einen neuen Song abzuspeichern. Die Audiodateien veröffentlichte der “Ohne mein Team”-Diamant-Rapper in seiner Instagram-Story und hatte einige schlaue Füchse dabei, welche sich alle Teile zusammengeschnitten und den Track “Lotto 2020”, welcher von DMSBeatz produziert worden war, ins Netz geladen hatten.

Und seine Supporter waren komplett angetan und kommentierten den Streich mit folgenden Worten:

Kommentarfeld-YouTube-Video RAF Camora.png

Credit: MAx Molik / YouTube

Ob sich RAF Camora diese Kommentare ebenfalls reinzieht? Vielleicht überdenkt er schließlich noch einmal seine Entscheidung, nach der “ZENIT”-Tournee ein für alle Mal das Mikrofon aus der Hand zu legen und sich nur noch um seine anderen Businesses zu kümmern. Auch als Produzent möchte er häufiger am Start sein und gestand gegenüber dem Team von RedBull: “Ich hör nicht auf, ich beende ein Kapitel als Künstler RAF Camora. Ich bin weiter Produzent. Ob dann auch noch meine Stimme zu hören ist, ob ich eine Band gründe, das wird sich alles zeigen. Ich lebe Musik, ich atme Musik, ich mach Musik, seit ich vier Jahre alt bin. Ich werde Musik machen, aber nicht das, was RAF Camora jetzt macht. […] Aus Geschäfts­sicht ist es unlogisch, aufzuhören, wenn richtig Geld fließt. Aber ich bin nicht nur Geschäftsmann, sondern auch Künstler. Lass mich dir ein Beispiel geben. Ich bin großer Metallica­-Fan. Und ich erinnere mich, dass ich irgendwann gemerkt habe: Das, was Metallica darstellt, und das, was die Personen hinter Metallica sind, das passt nicht mehr zusammen. Diesen Punkt habe ich auch bei vielen anderen Künstlern beobachtet. Und ich habe mir immer gesagt: Sollte ich mal erfolgreich werden, will ich meinen Zenit auf keinen Fall überschreiten.”

Schade aber auch! Den Track “Lotto 2020” kannst Du Dir jedenfalls hier einmal reinziehen: