AJ-McLean-TEASER.jpeg
AJ-McLean-TEASER.jpeg
“Mir geht es wieder gut”

Backstreet Boys AJ McLean: Seit einem Jahr alkohol- & drogenfrei

Seine Alkohol- und Drogensucht hat AJ McLean nach einem Rückfall erneut den Kampf angesagt und möchte für seine Familie und seine Fans clean bleiben.

Konnte nicht stark bleiben

Seitdem das Leben von AJ McLean nach dem weltweiten Erfolg mit den Backstreet Boys von heute auf morgen auf den Kopf gestellt worden war, kämpfte er mit sich selbst und seinen Süchten. Der US-Amerikaner verbrachte einige Monate in verschiedenen Entzugskliniken und sprach offen und ehrlich über seine Probleme, seine Ängste und Sorgen. Er schaffte es am Ende einige Jahre clean zu bleiben, bevor der zweifache Vater erneut abrutschte.

“Ich versuche ein guter Ehemann und Vater zu sein und das Leben nach seinen Bedingungen zu meistern. Gerade passiert sehr viel und es ist überwältigend. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr meine Tochter mir dabei hilft, trocken zu bleiben. Wenn ich nach Hause komme und sie ihre großen blauen Augen öffnet, dann ist es das wunderbarste Gefühl, das ich jemals spüren durfte. […] Aber es ist ein unaufhörlicher Kampf und nicht so einfach, wie man vielleicht denken könnte”, gestand der Musiker im Interview mit der US-Ausgabe der “InTouch”.

Erneuter Rückfall

Und lange schien er glücklich, gesund und munter zu sein. Doch dann bestätigten die Backstreet Boys im November 2018, dass ihr Kollege erneut den Drogen verfallen war. Und auch AJ sprach über die schwierige Zeit und sagte gegenüber dem “People”-Magazin: “Ich schäme mich nicht zu sagen, dass ich im letzten Jahr rückfällig geworden bin. Es ist kein Geheimnis, dass das eine Krankheit und ein täglicher Kampf ist. Ich bin ein People Pleaser (in etwa wie gefallsüchtig). Es kommt vermutlich daher, dass ich ein Künstler bin und Aufmerksamkeit und Bestätigung brauche und möchte, dass es jedem gut geht.”

Der Musiker und Familienvater hatte seither gelernt wie er “mit anderen Süchtigen über seine Fehler reden” kann und “daraus einen kompletten Lebensstil” machen möchte. “Es gibt etwas, mit dem ich seit Jahren zu kämpfen habe: Ich habe meine Familie an oberste Stelle gestellt, dann meinen Job und irgendwo am Ende der Schlange stand ich selbst. Ich bin langsam im Lernen und mit 41 Jahren ist es für mich in Ordnung, wenn ich mich ab jetzt ganz vorne anstelle - sollte ich nicht glücklich und gesund sein. Wie könnte ich sonst der Vater und Ehemann sein, der ich sein möchte? Sollte ich selbst nicht gesund und glücklich sein, wird all alles andere früher oder später den Bach heruntergehen. […] Ich habe 26 Jahre meine Karriere mit den Jungs aufgebaut, möchte weder sie, noch meine wundervolle Familie oder mein Leben und all das, wofür ich so hart gearbeitet habe, wegen eines Drinks verlieren. Natürlich ist ein ständiger Kampf. Es geht auf- und abwärts.

Seit einem Jahr clean

Monate sind seither vergangen und AJ McLean schaffte es das komplette Jahr 2020 die Finger vom Alkohol und sämtlichen Drogen zu lassen. Im “Pretty Messed Up”-Podcast verkündete er die frohe Botschaft: “Morgen bin ich ein Jahr nüchtern, Das ist unglaublich verrückt. Solange ich mich um meinen eigenen Weg kümmere, kann ich mir keine Sorgen machen, wie es auf deiner Seite aussieht. Und nach diesem Prinzip hat es funktioniert, Ich fühle mich viel besser. […] Ich habe [die Sucht] vor meiner Frau [Rochelle] versteckt oder es zumindest versucht - auch vor meinen Bandkollegen und allen anderen. Ich habe mir gedacht, dass die Jungs enttäuscht sein werden, sollten sie es herausfinden oder meine Frau mich verlassen würde.”

Und Rochelle war am Ende die treibende Kraft hinter seinem Entzug. Jene hatte dem Backstreet Boy verboten mit den gemeinsamen Kindern zu spielen, sollte er “nach Alkohol” riechen. Am Ende war es die Kleinste im Bunde, welche ihn schockierte. “Sie sagte mir: ‘Du riechst nicht nach meinem Vater’. Das war es für mich. Ich fühlte mich widerlich”, fügte der Musiker hinzu.

Das komplette Interview kannst Du Dir hier noch einmal anhören: