In der vierten Folge von “The Masked Singer” wurde Comedian Wigald Boning enttarnt und musste seinen Froschkopf an den Nagel hängen.

The-Masked-Singer-Frosch.jpg

Credit: ProSieben / Marc Rehbeck

Das Ende für den Frosch
Die dritte Staffel von “The Masked Singer” ist in vollem Gange und konnte sich einmal wieder grandiose Einschaltquoten sichern. In den ersten drei Runden wurden bereits die Biene (Veronica Ferres), der Hummer (Jochen Schropp) und das Alpaka (Sylvie Meis) vom Publikum für ihre schlechten Performances ausgewählt und von der Jury enttarnt.

Die vierte Folge wurde am Dienstagabend, den 10. November 2020 ausgestrahlt, bei welcher einmal wieder alle sieben verbliebenen Kandidaten antreten und ein Stück ihrer Wahl zum Besten geben mussten. Im Sing-Off standen am Ende das Nilpferd, die Katze und der Frosch zur Auswahl, wobei letzterer Promi mit “Kung Fu Fighting" von Carl Douglas eine schlechte Figur abgegeben hatte und die Show verlassen musste. Und auch dieses Mal durfte die Jury, bestehend aus Bülent Ceylan und Sonja Zietlow sowie Gastjuror Elton, erraten, wer sich im Frosch-Kostüm versteckt.

Während Ex-Fußballer Pierre Littbarski in die Runde geschmissen worden war, entschied man sich abschließend für Wiegand Boning und konnte den “Masked Singer” enttarnen. “Das ist ja ein solches Abenteuer, diese Sendung. Ich habe ja schon monatelang vorher mit Kontaktlinsen experimentiert. Das erste Mal in meinem Leben”, erklärte der Comedian schwitzend und lachend und fügte hinzu, dass es ohne seine geliebte Brille am Ende doch nicht ging.

The-Masked-Singer-Frosch.jpg

Credit: ProSieben / Willi Weber

Eine Frosch-Performance aus der dritten Folge, in welcher Wiegand “How Deep Is Your Love” von den Bee Gees wiedergegeben und “Quak”-Laute hinzugefügt hatte, kannst Du Dir unterdes hier noch einmal anschauen: