KC Rebell, Summer Cem und Luciano verwehrte Apache 207 mit “Boot” die Nummer-eins und sicherte sich den vierten Award in seiner jungen Karriere.

Apache-207-Famous-Cover.jpg

Credit: Offizielles Cover vom Lied

Liebeslied “Boot”
Apache 207 steuert geradewegs auf den Release seines ersten Studioalbums hin, welches sich “Treppenhaus” nennen soll und am 31, Juli 2020 erscheinen wird. Vermutlich werden sich auf dem LongPlayer die bereits gedroppten Singles “Matrix”, “Fame” und “Boot” befinden, wobei die eigentliche Tracklist noch nicht bestätigt worden war. Mit letzterem Streich überraschte der Musiker alle Fans erst am 5. Juni 2020, es ist ein Liebeslied an seine Ex-Freundin Elisabeth. Das zumindest kann man vermuten, nachdem der 22-Jährige im Stück unter anderem folgende Lines von sich gibt, während er auf einem Ruderboot namens “Elisabeth” sitzt:

"Hast gesagt, Du willst nichts mehr
Außer mir, lange ist's her
Du bist weg, Dir war's nichts wert
Die Paddel waren so klein hier
Kein Motor, Babe, verzeih' mir
Jetzt sitz' ich allein hier, aha

Hast geplant, doch nicht mit mir
So viel vor, Babe, vergib' mir
Denn die Paddel waren so klein hier
Es war doch Platz für zwei hier
Jetzt sitz' ich allein hier, aha
Das Meer war Dir zu stürmisch
Dieser Song ist für Dich"

Das zum Lied passende Musikvideo, welches am 04. Juni 2020 releast worden war und mittlerweile fast 3,6 Millionen Views aufweist, kannst Du Dir hier noch einmal anschauen:

Erfolgreicher als seine Kollegen
Apache 207 hatte sich seit dem Drop von “Boot” nicht noch einmal bei seinen Fans zu Wort gemeldet und kann dennoch auf ihre Unterstützung hoffen. Und diese hatte sich am Ende ausgezahlt:

Eine Woche nach dem Release der Single schaffte es der aus Ludwigshafen am Rhein stammende Musiker einmal wieder an die Spitze der deutschen Charts und sicherte sich somit schon seinen vierten Nummer-eins-Track in seiner noch jungen Karriere - nach “Roller”, “Wieso tust du dir das an?” und “Fame”. Damit verwehrte 207 KC Rebell, Summer Cem und Luciano die Spitze, welche mit ihrem Kollabo-Stück “Valla nein!” nur den zweiten Platz belegen konnten. Newcomer Pashanim rutschte einen Rang nach unten und landete mit “Airwaves” auf der Drei, während sich DaBaby und Roddy Ricch mit “Rockstar" angeschlossen hatten und Apache 207 mit “Fame” die Top 5 abrundete.