Ohne Vorwarnung haben Billie Joe Armstrong und Co. drei Remixe von Liedern aus dem Jahr 2012 ins Netz gestellt und bereiteten ihren Supportern damit eine Freude.

Green-Day.jpg

Credit: Rich Fury / GettyImages

Neues Album
Am 07. Februar 2020 veröffentlichten die Jungs von Green Day ihr brandneues Album “Father of All Motherfuckers" und konnten damit in den USA einmal wieder die Charts im Sturm erobern. In Deutschland reichte es für den zweiten Platz und Millionen von Streams später freuen sich ihre Fans, welche aktuell in der Quarantäne ihre Freizeit daheim verbringen müssen.

“Ich denke, da war diese bewusste Bemühung, Songs zu schreiben, zu denen wir besser tanzen können. Damit Green Day die Energie behalten kann, haben wir alle neue Einflüsse mit in die Arbeit hineingebracht. Motown, Soul und Prince. Wir versuchten einfach, es richtigzumachen”, erklärte Frontmann Billie Joe Armstrong im Februar gegenüber der britischen “The Sun” und fügte hinzu, dass er “mit dieser Platte ein wirklich großartiges Gefühl” haben würde.

Überraschungs-EP “Otis Big Guitar Mix”
Nur wenige Wochen nach dem Drop von “Father of All Motherfuckers" haben sich die Mitglieder der US-amerikanischen Punk-Rock-Band noch etwas ausgedacht und ohne Vorwarnung drei Remixe aus dem Jahr 2012 ins Netz gestellt. Die Lieder “Lazy Bones”, “Wild One” und “Oh Love” wurden demnach mit neuen Klängen vertont und können hier gestreamt werden: