Nachdem das Coronavirus weltweit ausgebrochen ist, wurden diverse Performances, Tourneen und Festivals abgesagt.

Concern-In-China-As-Mystery-Virus-Spreads.jpg

Credit: Kevin Frayer / GettyImages

Knotfest wird verlegt
Slipknot-Fans müssen jetzt ganz stark sein: Die Nu-Metal-Band hat ihre bevorstehende Asien-Tour nach dem weltweiten Ausbruch vom Coronavirus verschoben. Zwischen dem 20. und 29. März 2020 wollen die mit Masken getarnten Herren eine Reihe von Performances auf dem asiatischen Kontinent geben - darunter zwei ihrer eigenen Knotfest-Termine in Tokio, Japan - doch keine dieser Shows wird zum geplanten Zeitpunkt stattfinden.

“Angesichts globaler Gesundheitsprobleme” nach dem Ausbruch vom Coronavirus wollen die US-Amerikaner alle Konzerte und beide Festivals verschieben. In ihrer Stellungnahme fügten die Künstler von Slipknot hinzu: “Während Entscheidungen wie diese nicht einfach sind, steht die Sicherheit und das Wohlbefinden der Fans der Band immer an erster Stelle. In diesem Fall sind auch die Gruppen und Künstler, die Crew und die lokalen Mitarbeiter gleichermaßen betroffen, und genau aus diesem Grund war dies die einzige verantwortungsvolle Entscheidung, die [wir] treffen konnten.”

Fans von Slipknot müssen dennoch nicht traurig sein, schließlich sollen jene Gigs schon bald nachgeholt werden. Neben den beiden Knetfest-Performances werden die “Unsainted”-Interpreten ebenfalls das Singapore Rock Fest, Hammersonic Festival in Jakarta und die Show im philippinischen Manila sausen lassen.

Green Day & BTS canceln Shows
Die Nu-Metal-Gruppe ist im Übrigen nicht die einzige Band, welche in den vergangenen Stunden und Tagen ihre Tourneen verschoben oder komplett gecancelt haben. Nach dem globalen Ausbruch vom Coronavirus erklärten ebenfalls The Nationals, Fouls und Green Day, dass geplante Konzerte zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr stattfinden werden.

“Wir haben leider die schwierige Entscheidung getroffen, unsere bevorstehenden Shows in Asien zu verschieben, da wir unsere Bedenken haben - hinsichtlich unserer Gesundheit und dem Reisen dank des Coronavirus’”, schrieb letztere Gruppe nieder und fügte hinzu: “Wir wissen, dass es scheiße ist, da wir uns selbst darauf gefreut haben, euch alle live zu sehen. Behaltet dennoch eure Tickets, weil wir schon bald neue Daten bekannt geben werden.”

Auch die Jungs der südkoreanischen K-Pop-Gruppe BTS entschuldigten sich bei ihren Fans. “Wir müssen die Gesundheit und Sicherheit von Hunderttausenden von Gästen sowie unserer Künstler berücksichtigen”, ließen ihr Management laut der “New York Post” verkünden und sagte somit 200.000 Fans, welche sich allesamt Karten für kommende Performances der “ON”-Interpreten besorgt hatten, ab. Die restlichen Daten wurden bislang noch nicht abgesagt ...

Ultra Miami & Tomorrowland Winter
Doch nicht nur Bands treffen Vorkehrungen und wollen ihre Fans nicht in Gefahr bringen, sich mit dem Virus anzustecken. Die Verantwortlichen vom Miami Ultra Festival 2020 haben sich am 04. März 2020 ebenfalls dazu entschieden, das Event im Herzen Floridas nicht wie geplant abzuhalten und wollen die täglich 55.000 angereisten EDM-Anhänger schützen. Auch die Winter-Edition vom Tomorrowland, welche für den 14. bis 21. März geplant war, findet nicht mehr statt. Als Grund wurde angegeben, dass "eine Zusammenkunft von Menschen mit vielen verschiedenen Nationalitäten auf geschlossenen Veranstaltungsorten vermieden" werden muss und die Veranstalter in engem Kontakt mit der französischen Regierung agieren würden ...