Obwohl sich P!nk, Ehemann Carey und ihre beiden Kinder von der Außenwelt abgeschirmt hatten und somit die Pandemie überstehen wollten, sind einige ihrer Familienmitglieder am Virus erkrankt.

Pink-Sohn-Jameson.jpg

Credit: Michael Tran / GettyImages

So übersteht sie die Quarantäne
7,7 Millionen Follower kann P!nk auf ihrem Instagram-Profil vereinen und erklärte Ende März 2020 bereits, dass sie, Ehemann Carey und die beiden gemeinsamen Kinder Willow und Jameson den Kontakt zur Außenwelt meiden werden, um die Pandemie ohne Gefahren überstehen zu können. Passend dazu teilte die “Beautiful Trauma”-Interpretin einige witzige Anekdoten mit ihren Fans und gestand, was sie während der eigenen Quarantäne so macht. In Videos präsentierte die US-Amerikanerin unter anderem ihre Back-Sessions mit Tochter Willow, filmte sich beim Yoga mit Sohnemann Jameson und am Klavier, bevor sie selbst betrunken auf die Idee gekommen war, sich selbst die Haare zu schneiden: "Ich laufe im Haus herum, sauge, dusche und esse Brezeln … Ich weiß nicht, wie viel ihr während der Quarantäne getrunken habt. Ich hingegen habe nun entschieden, dass ich es zum Sport ernennen werde. Und ich möchte etwas mit euch teilen, was ich gestern Abend getan habe”, sagte die zweifache Mutter in ihrem Selfie-Video und enthüllte schließlich ihre Haarpracht.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by P!NK (@pink) on

Coronavirus
P!nk selbst hatte sich schon in der Vergangenheit immer wieder dazu geäußert, wie es bei ihr im Eigenheim so zugeht. Zum dritten Geburtstag von Jameson zum Beispiel erklärte sie zum Beispiel: “Er ist das sozialste Baby, das ich je in meinem Leben kennengelernt habe. Ich versuche ihm zu sagen, dass Fremde gefährlich sein können und er meint nur: 'Was? Fremde sind nur solange Fremde, bis sie deine Freunde werden!‘ Er ist ein fröhliches Baby, mit einem Temperament. Er hat mich gebissen! Gestern wurde ich zum ersten Mal in meinem Leben gebissen. Ich konnte es nicht glauben! […] Willow und du haben sich den ganzen Morgen gestritten und ich würde es mir nicht anders wünschen. Du bringst so viel Licht in die Welt mein Junge. Ich danke dir. Herzlichen Glückwunsch!”

Doch wirklich zum Lachen zumute ist der zweifachen Mutter aktuell nicht - sie und Jameson wurden positiv auf das Coronavirus getestet. In einem Instagram-Video mit ihrer Freundin Jen Pastiloff gestand P!nk, dass sie sich an Gott gewandt hatte. “Es gab viele Nächte, in denen ich geweint und noch nie so viel in meinem Leben gebetet habe. Es ist lustig, aber irgendwann habe ich gedacht, dass sie uns versprochen hatten, dass es unseren Kindern gut gehen würde. Es ist nicht garantiert. Es gibt niemanden, der davor sicher ist. Jameson war wirklich sehr, sehr krank. Ich habe in den letzten drei Wochen ein Tagebuch über seine Symptome geführt und auch über meine. Drei Wochen später hat er immer noch eine Temperatur von 37,8 °C. Es war eine Achterbahnfahrt für uns beide. Carey und Willow waren jedoch vollkommen in Ordnung.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by P!NK (@pink) on

P!nk selbst fügte hinzu, dass sie “schlimmes Asthma” habe und demnach zur Risikogruppe zählen würde. Ihr dreijähriger Sohn hingegen wäre sein ganzes Leben lang “komplett gesund” gewesen, was ihr am meisten Angst gemacht habe.

“Es wurde wirklich sehr, sehr beängstigend, ich möchte nicht lügen. Am Anfang hörten wir nur: ‘Alle Kinder und unter 65-Jährige sind nicht davon betroffen.’ Ja, ich habe Asthma, aber Jameson, er ist drei, es geht ihm vollkommen gut. Wir leben auf dem Land, richtig! Das Schlimmste, was uns hier angreift, sind Pollen oder Silberlöwen, [Berglöwen oder Kuguars]. Aber er war wirklich sehr, sehr krank und es ist beängstigend”, erklärte der Superstar und spendete im Anschluss eine Million Dollar an die Wissenschaftler, welche sich um ein Gegenmittel für das Coronavirus bemühen.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by P!NK (@pink) on

“Vor zwei Wochen zeigten mein dreijähriger Sohn Jameson und ich Symptome von Covid-19. […] Wir wurden erneut getestet und sind jetzt zum Glück negativ. […] Es ist eine absolute Farce und ein Versäumnis unserer Regierung, Tests nicht allgemeiner zugänglich zu machen. Diese Krankheit ist ernst und real. Die Menschen müssen wissen, dass die Krankheit Jung und Alt betrifft, gesund und ungesund, reich und arm, und wir müssen Tests kostenlos und allgemeiner zugänglich machen, um unsere Kinder, unsere Familien, unsere Freunde und unsere Gemeinschaften zu schützen.”