Obwohl Apache 207 mit seinem Track “Matrix” bei der Late Night Berlin-Show aufgetreten war, schaffte es das Werk dennoch nicht an die Spitze des deutschen Rankings und musste sich gegen The Weeknd geschlagen geben.

The Weeknd

Credit: Jemal Countess / GettyImages

TV-Debüt mit Message
Am 24. February 2020 veröffentlichte Apache 207 seinen neuen Song “Matrix” und performte das Stück erstmals live im deutschen Fernsehen. Bei Klaas Heufer-Umlaufs Late Night Berlin-Show stand der 1,98 Meter große Act aus Ludwigshafen am Rhein auf der Bühne und feierte ebenfalls sein TV-Debüt. Passend dazu hatte er mit seinem Auftritt ein Statement gesetzt und sich dazu entschlossen, nicht sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, sondern den Opfern vom Anschlag in Hanau seinen Tribut zu zollen. Kurz nach dem Beginn seiner Performance zog Apache 207 demnach seine Lederweste aus und stand mit einem Shirt samt den in weiß geschrieben Worten “PRAY FOR HANAU” - auf Deutsch: “Betet für Hanau” - vor der Kamera.

Seine Fans feierten diesen Move, die komplette “Matrix”-Performance kannst Du Dir hier noch einmal anschauen:

Erneuter Platz eins für The Weeknd
Trotz jener Promotion von seiner neuen Single “Matrix”, schaffte es Apache 207 nicht an die Spitze der Charts und konnte dennoch Dardan mit “D A YYY T O N A”, Tonic und A7S mit “Breaking Me”, sowie Capital Bra und Samra mit “100k Cash” schlagen. All jene Künstler mussten sich mit den Plätzen drei bis fünf im deutschen Ranking zufriedengeben und konnte dem kanadischen Superstar The Weeknd einmal wieder nicht das Wasser reichen. Dessen Hit-Single “Blinding Lights” kann sich seit dem Einstieg in die Top-Listen am 06. Dezember 2019 bereits das sechste Mal auf dem Thron wiederfinden und konnte zum vierten Mal in Folge den ersten Platz verteidigen. Sollte das Lied auch in Zukunft über eine halbe Million Spotify-Streams am Tag einfahren, wird sich The Weeknd so schnell nicht aus den Top 10 in Deutschland verabschieden.

Wahrscheinlich stimmen sich seine Fans aktuell sowieso schon auf die geplante “After Hours”-Welttournee ein und hören sich seine Lieder in Dauerschleifen an. Der Kanadier wird mit seinem kommenden Album gleich viermal in der Bundesrepublik auf der Bühne stehen. Die bestätigten Shows kannst Du Dir hier noch einmal anschauen:

29.10.20 – Berlin, Mercedes-Benz Arena
31.10.20 – München, Olympiahalle
08.11.20 – Hamburg, Barclaycard Arena
09.11.20 – Köln, Lanxess Arena

Zum Musikvideo von der Nummer-eins-Single “Blinding Lights” geht’s hier entlang: