Mit “Baby” schaffte es Capis zweiter Alter Ego Joker Bra erstmals auf Platz eins der deutschen Single-Charts und verweigerte somit The Weeknd und Samra den Platz auf dem Thron.

Capital Bra9

Credit: Ivan Filatov

Frauenpower
”Kein Wort ist auf der 1 !!!! Und ja Juju hat einer der geilsten Rap Parts auf diesen Song gemacht den ich jemals von ihr gehört habe. !!!! Manchmal fällt es mir schwer die Gesellschaft zu verstehen warum man überhaupt Vergleiche zwischen mir und Juju zieht. Wir sind beide selbständige Frauen die mit beiden Beinen im Leben stehen und genau das wollten wir der Welt und vor allem anderen Frauen da draußen vermitteln. Freut euch doch lieber, das in einer starken Männer Domäne sich zwei Girls zusammen schließen und mal kurz mit 2,3 Millionen streams an einem Tag den Rekord knacken. Juju ich bin stolz auf uns und das lassen wir uns von niemanden nehmen. Wir werden genau da anknüpfen wo wir aufgehört haben. Wir geben unser Leben und die Seele für unsere Musik und die Familie [sic]”, schrieb Deutsch-Rapperin Loredana Ende Januar 2020 via Instagram nieder und fügte hinzu: “Ihr könnt mich jederzeit und überall für mein handeln oder meine Art öffentlich nieder machen aber niemand hat das Recht diesen Song etwas negatives abzugewinnen. Das ist nicht nur ein Song. Für mich ist das ein Symbol an andere jungen Frauen in dieser Welt. Seid zusammen stark. Danke an meine Fans für den starken Support.”

Gemeinsam mit Rapperin Juju und dem Track “Kein Wort” konnte sie zwei Wochen am Stück die Spitze der deutschen Single-Charts einnehmen und Millionen von Streams generieren.

Eine neue Nummer 1
Ein drittes Mal schaffte es das weibliche Duo dennoch nicht auf den Thron in Deutschland, sondern muss sich aktuell mit Rang vier zufriedengeben. Kollege Vladislav Balovatsky, besser bekannt unter seinen beiden Alter Egos Capital Bra und Joker Bra, hat ihnen den Platz weggeschnappt und konnte nach dem Drop von “Baby” die Liste anführen. Für Joker Bra ist dies die erste Nummer-eins-Single und muss natürlich kräftig gefeiert werden.

“Brrrrratas, Bratinas, Braturas was geht ab? Ich wollte ein fettes Danke sagen. ‘Baby’ ist auf der Eins - Joker Bra ist auf der Eins gechartet. Ich küsse eure Augen. Schöne Grüße! Bleibt gesund, bleibt stabil. Berlin lebt braaaa”, erklärte der Berliner Rapper unter anderem via Instagram Story und fügte hinzu, dass “Joker Bra das kann, was Capi auch kann”.

Während der Künstler demnach The Weeknd und Samra auf Platz zwei und drei verfrachtet hat, haben seine Kollabo-Partner von Vize den Nummer-eins-Award im Übrigen bereits entgegengenommen:

An Capis Erfolg glaubt im Übrigen nicht nur Capital Bra selbst, sondern auch Frank Briegmann, CEO und Präsident von Universal Music Europe. Gegenüber Billboard sagte er: “Capital Bras Erfolg zeigt, dass Deutschrap nicht nur längst seine Nische verlassen hat, sondern dass er auch zu einem echten Hitgenre gereift ist. Mit seiner Kreativität und unserer Marketing- und Vertriebspower stehen Capital Bra alle Türen offen”, während Neffi Temur, General Manager Urban vom Label Universal Music, hinzufügte: “Auch wenn Musik kein Wettbewerb ist, kann man Capital Bra zu seinem neuen Alltime-Streaming Rekord nur maximal beglückwünschen. Aber diese Zahlen sind ‘nur’ das äußere Zeichen des gigantischen Erfolges, welches aktuell über das Genre Hip-Hop hinaus seinesgleichen sucht. Dahinter steht ein brillanter Ausnahmekünstler, der durch seine unkonventionelle Art und Weise, Musik zu veröffentlichen, nebenbei eine gesamte Branche revolutioniert hat. Es ist uns eine Freude und Ehre, Capital Bra bei seiner märchenhaften Karriere zu begleiten und freuen uns schon jetzt auf unsere nächsten gemeinsamen Projekte.”