Nachdem er mehrfach auf den angeblichen Streit mit Kollegah angesprochen worden war, redete Bonez MC Klartext und erklärte allen Fans, dass er “noch nie mit irgendjemandem Beef” gehabt hätte … auf musikalischer Sicht versteht sich.

RAF_Camora_Bonez_MC-Rock_am_Ring_2019_bigFM21.JPG

Credit: William Krause / bigFM

Harter Rapper ganz zart
Wenn man als Künstler richtig erfolgreich sein will, muss man sich eine harte Schale zulegen und unzählige Hater einfach ignorieren. Vor allem vom Internet sollte man sich fernhalten, schließlich werden hier häufiger Lügen in die Welt gesetzt und wie ein Lauffeuer verbreitet. Deutsch-Rapper Bonez MC kann mit all den Gerüchten um seine Person überhaupt nichts anfangen und macht ihnen eigentlich immer den Garaus. Im Fall von seiner Absage an Snoop Dogg zum Beispiel, wobei er meinte, dass er “lieber einen Porno drehen” und “mehr davon” haben würde, als dem “Doggystyle”-Interpreten einige Lines abzuliefern, erklärte der Hamburger seine Aussagen wie folgt: “Ich habe ‘The Doggfather torgefeiert und war ein riesiger Fan. […] Viele Jahre später ist er nach Jamaica gereist um sich der jamaikanischen Kultur anzunehmen, seinen Namen in SNOOP LION zu ändern und dem Gangsta Rap für 'immer' den Rücken zu kehren. […] Er hat mittlerweile so viele komische Sachen produziert, das ich ihn nicht mehr ernst nehmen kann … Legende hin oder her … Er ist ein netter Typ und ich respektiere ihn sehr, zumal er mein Leben geprägt hat, aber ich will mir das nicht kaputt machen … [sic]”

Ob eine Kollaboration jemals zustandekommen wird? Fans würden sich jeweils über eine solche Zusammenarbeit freuen.

Streit? Was ist das?
In seiner neuesten Aktion soll sich Bonez MC über Kollegah lustig gemacht haben. Doch was war geschehen? Um Kumpel Gzuz und dessen neuesten Song “Donut” zu promoten, rief er erst alle Fans auf, ihr Profilbild zu verändern und erklärte schließlich: “Das ist mehr als nur ein Donut. Das ist eine Bewegung, eine Lebenseinstellung.”

Und genau jener Satz soll sich gegen Kollegah gerichteten haben, welcher mit seinem Coaching-Event “Alpha Offensive” in 2019 negative Schlagzeilen geschrieben hatte. Zusammen mit dem Verkaufstrainer Dirk Kreuter wollte der Rapper allen Supportern ein Seminar andrehen, buchte die LANXESS arena für den Spaß und wollte Tickets für bis zu 2.500 Euro verkaufen … Die Idee ging am Ende nach hinten los, Kollegah sagte den Coup ab und wurde von unzähligen Fans gedisst - und unter den Hatern soll sich nun auch Bonez MC befinden. Der Hamburger streitet dies jedoch ab und erklärte via Instagram-Story, dass er keinen Streit mit seinem Kollegen habe und auch nicht haben möchte.

“Ähmm …Ich habe gar keinen Beef mit irgendjemand. Kein Beef mit irgendeinem Rapper. Kein Kollegah Beef - gar keinen Beef. Ich hatte noch nie Beef mit irgendjemand und werde auch nie Beef haben … auf Rap-Ebene. Hmm … Ab und zu wird man humorvoll … Aber wie gesagt: Alles gut”, so Bonez MC, während er mit seinem Hund Skittlez durch Hamburg läuft.

Na, wäre das ein für alle Mal geklärt. Jetzt kann sich das Oberhaupt der 187 Strassenbande endlich wieder voll und ganz auf sein neues Album konzentrieren.