Am 25. Dezember 2019 veröffentlichte Kanye West überraschend ein weiteres Album und präsentierte 19 Tracks auf “Jesus Is Born”.

Kanye-West.jpg

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

“Jesus Is King”
“Ich möchte euch wissen lassen, dass ich nicht zu eurer Unterhaltung hier bin. Wir sind hier, um die Heilsbotschaft zu verbreiten. Bitte entschuldigt mich, wenn ich etwas falsch ausspreche. Ich bin kürzlich erst konvertiert. Das bedeutet, dass ich in diesem Jahr erst gerettet worden war”, erklärte Kanye West während einer Veranstaltung in Washington D.C. im Herbst 2019 und droppte im Anschluss das Album “Jesus Is King”.

Wenig später bestätigte der US-Rapper weitere Projekte, stand mit seinem eigenen Chor im Gefängnis auf der Matte und performte für alle Insassen seine LP. Auch eine Zusammenarbeit mit Dr. Dre bestätigte der vierfache Familienvater und sagte Anfang Dezember 2019: “‘Jesus is King’ ist mein erstes klares Album. Ich habe all meine Zeit investiert, um Beats zu kreieren und sie gemixt, damit sie so gut wie die von Dr. Dre sind. Wer hätte erahnt, dass ich ein Album für Gott erstellen muss, damit Dr. Dre meine Beats perfektioniert? Widme Gott deine Zeit und er wird den Rest für dich regeln.”

Frohe Weihnachten!
Zwei Monate nach dem Drop von “Jesus Is King” hat Kanye plötzlich alle Fans überrascht und am 25. Dezember 2019 ein neues Album veröffentlicht. Ohne große Ankündigungen oder Promotion droppte der US-Rapper das Werk “Jesus Is Born”, welches seither weltweit gestreamt werden kann. Sein Chor der eigenen Sonntagsmesse war für jene Arbeiten mit im Studio und singt auf allen 19 Tracks - darunter unter anderem “Ultralight Beam” und “Balm In Gilead” in einer Gospel-Version.

“Jesus Is Born” ist ein weiterer Schritt in Richtung Gospel-Rap für West, der in diesem Jahr begann, seine Glaubensreise zu vertonen. Während der Arbeit an “Jesus Is King” soll der Rapper alle Kollegen und Kolleginnen, welche mit ihm zusammen im Tonstudio standen, laut “CNN” sogar gebeten haben, sich nicht auf vorehelichen Sex einzulassen … Was er seinen Kollabo-Partnern dieses Mal wohl auferlegt hatte?

Hier geht’s zu “Jesus Is Born”: