Verhärtete politische Fronten in Europa hindern zivile Seenotrettungsschiffe daran, Menschen vorm Ertrinken im Mittelmeer zu bewahren. Dabei wollen Rapperin Nura und ihre Kollegen nicht länger zusehen.

Nura-Adventskalender-Sea-Watch.jpg

Credit: Joseph Okpako / GettyImages

Kampf um die Menschenrechte
Das Fest der Liebe trägt diesen Namen ja nicht umsonst und bietet somit jedes Jahr aufs neue die perfekte Gelegenheit sich für eine gute Sache einzusetzen. So hat sich das auch das ehemalige SXTN-Mitglied Nura gedacht, die sich schon in den vergangenen Monaten auf ihre große Adventsaktion 2019 vorbereitet hat. Und zwar sammelte die Rapperin in einem Freundebuch Einträge von verschiedenen Promis aus der deutschen Musiklandschaft, welche sie auf Festivals, Konzerten oder anderen Events antraf und bat sie sich darin einzuschreiben. Damit soll die Organisation Sea-Watch unterstützt werden, die unermüdlich dafür kämpft dem Sterben auf dem Mittelmeer entgegenzusetzen und Flüchtlinge vor dem sicheren Tod zu bewahren.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by (@nura) on

Coole Aktion um Weihnachten einzuläuten
In ihrem Instagram-Post erklärte die 30-Jährige, die zufälligerweise am 24. Dezember Geburtstag hat, warum genau dieses Projekt so wichtig ist: “Von Anfang an hatte das Ganze das Ziel, einem guten Zweck zu Gute zu kommen. Ganz bewusst entschied ich mich für die Organisation Sea-Watch, die sich jeden Tag mit Leib und Leben ihrer meist ehrenamtlichen Mitarbeiter dafür einsetzt, Menschen aus dem Mittelmeer zu retten, die bei der Überfahrt in eine bessere Zukunft ihr Leben riskieren. Mithilfe all dieser Künstler aus diesem Freundebuch und einem Adventskalender könnt ihr jeden Tag einen weiteren prominenten Unterstützer entdecken.”

Diese teilt Nura dann in ihren Highlights auf dem sozialen Netzwerk und updatet sie jeden Tag neu - wie das bei einem Adventskalender eben so üblich ist. Hinter dem ersten virtuellen Türchen verbarg sich der deutsch-türkische Künstler REMOE, der sich mit Herzblut am Spendenaufruf beteiligt. Darauf folgte K.I.Z.-Rapper Nico und am dritten Tag sprach sich Sängerin Lena Meyer-Landrut für den “super geilen Zweck” aus. Am 4. 12. meldete sich Azumjoht zu Wort und danach das Duo 257ers. Wer sich heute am Nikolaus und bis hin zum Weihnachtstag hinter den letzten Artists versteckt bleibt abzuwarten. Ab dem 15. Dezember kann das Freundebuch mit allen Originaleinträgen ersteigert werden und der Erlös wird anschließend natürlich gespendet.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Sea-Watch (@seawatchcrew) on

Zusätzliche Details zum Thema
Wenn auch Du Interesse daran hast Sea-Watch zu supporten und mehr über die Arbeit der Seenotretter erfahren möchtest, kannst Du Dich auf der offiziellen Webseite weiter informieren. Der Hashtag #artistsforseawatch bietet außerdem noch mehr Content zum Entdecken.