Zwei Seiten, zwei Versionen – während Chris Brown noch die Hoffnung hat, Ex-Freundin Karrueche könnte ihm verzeihen, wünscht sich diese, sie hätte ihn niemals kennengelernt.

Karrueche Tran Araya Diaz

Bild: GettyImages/ArayaDiaz

Er sieht das Baby als weitere „Herausforderung“ für die Beziehung

Karrueche, die Ex-Freund Chris Brown in der Vergangenheit nur zu oft zu schnell verziehen hatte, hat endgültig aus ihren Fehlern gelernt. Während sich Chris nämlich immer noch Hoffnungen macht, dass die beiden auch diese „Herausforderung“ überwinden können, hat Karrueche nun einen Schlussstrich gezogen.

Chris Brown hatte seiner damaligen Freundin verheimlicht, dass er noch während der Beziehung mit Nia Guzman fremdgegangen war, die daraufhin schwanger wurde und eine kleine Tochter zur Welt brachte.

Dabei hat er scheinbar noch nicht ganz den Ernst der Situation realisiert. Ein Insider erzählte „Hollywoodlife.com“ nämlich: „Er weiß, dass es viel verlangt ist, aber er glaubt, dass sie schon so viele Herausforderungen überwunden haben und das hier eine Weitere ist, die sie durchstehen können und werden.“ 

 

Chris Brown Karrueche Tran Noam Galai

Bild: GettyImages/NoamGalai

Sie wünscht sich, sie hätte ihn niemals kennengelernt

Den Plan scheint er allerdings ohne Karrueche entwickelt zu haben. Die will nämlich Chris alle materiellen Gegenstände, die er ihr jemals gegeben hat, „im Austausch für ihre Privatsphäre und ihr Herz“ zurückgeben.

Der Insider verriet weiter: „Sie will einfach nur alleine gelassen werden, damit sie ihr gebrochenes Herz reparieren kann. Es hat nicht aufgehört zu schlagen und sie wird irgendwann wieder in Ordnung sein. Sie will einfach nur vergessen, dass sie ihn jemals kennengelernt hat.“

Karrueche warnt Mutter Nia

Und sollte Mutter Nia auf eine gemeinsame Zukunft mit Chris spekulieren, warnte sie Karrueche schon mal vor. „Falls Nia denkt, sie und Chris werden eine große glückliche Familie, kann sich das Mädchen auf einen richtigen Liebeskummer einstellen.“

Denn das Fazit zu Chris fällt nicht gut aus: „Er  ist egoistisch. Nur weil die beiden ein Baby haben, heißt das nicht, dass Chris treu sein wird.“