Ein Jahrzehnt lang konnte Rihanna keinen freien Tag genießen und hat Anfang 2019 ihr Leben komplett auf den Kopf gestellt und sich Zeit für sich selbst genommen.

Rihanna-more-fun.jpg

Credit: Frazer Harrison / GettyImages

Wo bleibt das Album?
Vier Jahre ist der Drop von “ANTi” mittlerweile her und Rihannas Fans werden immer ungeduldiger. Schon in den vergangenen Wochen und Monaten wurde die Musikerin auf einen neuen Coup angesprochen und gestand ihren Followern, dass sie neues Material in 2019 releasen wollte. “Ich weiß, ich weiß. Ich erstelle gerade neue Musik - gleichzeitig kümmere ich mich ebenfalls um neue Unterwäsche, Make-up, werde in einem Film zu sehen sein und mache andere Dinge, die mir Spaß bereiten. […] Sobald die Musik fertig ist, musst du danach nicht mehr fragen. Sie wird kommen. Nur nicht heute. Ich bin auch aufgeregt, es kann nicht früh genug veröffentlicht werden”, erklärte US-Sängerin RiRi im Sommer 2019 den Journalisten vom “Rolling Stone”-Magazin und fügte gegenüber dem “T, The New York Times Style Magazine” hinzu, wie sie ihre neunte LP benennen wird. “Bislang ist es nur R9, was ich meiner Navy [so nennt sie ihre Fans] zu verdanken habe. So werde ich die LP wahrscheinlich nennen, weil sie mit ‘R9, R9, wann erscheint R9?’ verfolgt haben. Wie kann ich einen anderen Namen akzeptieren, wenn sich dieser bereits in mein Gedächtnis gebrannt hat?”

Die lange Wartezeit hatte RiRi ebenfalls thematisiert und erklärte: “Es dauert so lange, weil ich mich normalerweise im Studio habe einschließen lassen und drei Monate am Stück an einer CD gearbeitet hatte. Mittlerweile ist es jedoch wie ein Karussell - An einem Tag kreiere ich Mode, am nächsten Unterwäsche, danach Make-up, danach Musik. Aktuell habe ich einige Kids, um die ich mich alle kümmern und jeden gleichermaßen versorgen muss.”

Doch wirklich um neues Material hat sie sich nicht gekümmert. Stattdessen gestand Rihanna in einem neuen Post auf Instagram, dass sie ihr Leben Anfang des Jahres komplett auf den Kopf gestellt hatte und die Zeit ein wenig genießen wollte. Viel zu lange musste sie täglich schuften und fühlte sich nicht mehr wohl in ihrer Haut. Und genau aus diesem Grund hat sie 2019 dafür genutzt, um einen Ausgleich zu finden und endlich glücklich zu sein. “An all meine Freunde, meine Familie und meine Mitarbeiter, bei welchen ich mich in den vergangenen Monaten nicht gemeldet habe … Bitte verzeiht mir. Dieses Jahr war einfach nur überwältigend für mich und ich arbeite an etwas, was sich Balance nennt”, schrieb sie im Untertitel nieder und antwortete ihrem Fenty-Designer Jahleel Weaver auf die rhetorische Frage, wann ein neues Album erscheinen wird: “Ich brauche diese Art von Negativität nicht in meinem Leben! [Ich habe dich] BLOCKIERT.”

Unterdes gestand die aus Barbados stammende Musikerin den Redakteuren der “Vogue” erst vor wenigen Wochen, dass sie ein Reggae-Album erstellt hätte und “es dem eigentlichen Genre dennoch nicht ähnlich” sein wird.