Monatelang hatte Rihanna vage Aussagen bezüglicher der Halbzeitshow vom Super Bowl getroffen, bevor sie im Interview mit der “Vogue” endlich die Katze aus dem Sack ließ und über ihre Absage sprach.

Rihanna auf dem CFDA Fashion Award 2014.jpg

Credit: David Becker / Getty Images

Zu viele Baustellen?
Rihanna ist eine der erfolgreichsten Musikerinnen unserer Zeit und egal, was sie sich in den Kopf setzt, ihre Ideen verformen sich förmlich zu Goldbarren und erweitern ihr Imperium. Das zumindest konnten ihre Fans in den vergangenen zwei Jahren bewundern, nachdem die “Bitch Better Have My Money”-Interpretin nicht nur Musik veröffentlichte, sondern auch in Blockbustern auf der ganz großen Leinwand zu sehen war, ihre eigene “Fenty Beauty”-Linie releaste und eine komplette “Fenty”-Luxusmarke kreierte. Natürlich bleibt da weniger häufig Zeit, um an einem neuen Album zu arbeiten, sie musste ihre Supporter vertrösten.

“Ich weiß, ich weiß. Ich erstelle gerade neue Musik - gleichzeitig kümmere ich mich ebenfalls um neue Unterwäsche, Make-up, werde in einem Film zu sehen sein und mache andere Dinge, die mir Spaß bereiten. […] Sobald die Musik fertig ist, musst du danach nicht mehr fragen. Sie wird kommen. Nur nicht heute. Ich bin auch aufgeregt, es kann nicht früh genug veröffentlicht werden”, erklärte US-Sängerin Rihanna im Sommer 2019 den Journalisten vom “Rolling Stone”-Magazin und fügte gegenüber dem “T, The New York Times Style Magazine” hinzu, dass sie ebenfalls schon einen Namen für ihr neuntes Studioalbum haben würde. “Bislang ist es nur R9, was ich meiner Navy [so nennt sie ihre Fans] zu verdanken habe. So werde ich die LP wahrscheinlich nennen, weil sie mit ‘R9, R9, wann erscheint R9?’ verfolgt haben. Wie kann ich einen anderen Namen akzeptieren, wenn sich dieser bereits in mein Gedächtnis gebrannt hat?”

Die lange Wartezeit erklärte sie ebenfalls schon: “Es dauert so lange, weil ich mich normalerweise im Studio habe einschließen lassen und drei Monate am Stück an einer CD gearbeitet hatte. Mittlerweile ist es jedoch wie ein Karussell - An einem Tag kreiere ich Mode, am nächsten Unterwäsche, danach Make-up, danach Musik. Aktuell habe ich einige Kids, um die ich mich alle kümmern und jeden gleichermaßen versorgen muss.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by badgalriri (@badgalriri) on

Super Bowl? Nein, danke!
Mitte September 2019 wurde Rihanna schließlich vom Team von “Entertainment Online” darauf angesprochen, ob sie beim kommenden Super Bowl 2020 auf der Bühne und die Halbzeitshow bestimmen würde. Darauf sagte die Musikerin: “Um ehrlich zu sein ist es das erste Mal, dass ich seit dem letzten Event von der Show erfahre. Aber Mädchen! Ich muss erst einmal dieses Album fertigstellen. […] Meine Fans stehen kurz davor, mir das Genick zu brechen.”

Wirklich die Wahrheit gesagt hatte die Businessfrau damals nicht. Stattdessen ziert sie die kommende Ausgabe der Vogue und wurde im Interview noch einmal bezüglich der Halbzeitshow befragt. Dieses Mal hingegen erklärte sie, dass sie ein Angebot abgelehnt hatte und zu Colin Kaepernick stehen würde. “Ich hätte nicht gewagt, das zu tun. Wofür? Wer hätte von ihrem Auftritt profitiert? Nicht meine Leute. Ich konnte einfach kein Verräter sein”, sagte RiRi und fügte hinzu: “Es gibt Dinge in dieser Organisation [die US-amerikanische Football-Profiliga NFL], denen ich überhaupt nicht zustimme und ich wollte ihnen in keinster Weise zu Diensten sein."

Diese Damen nehmen ihre Rolle ein
Statt demnach einer Performance mit Hits wie “Diamonds”, “Bitch Better Have My Money” und “Umbrella” in einer rund zwölf Minuten langen Show in der Halbzeit des Super Bowls lauschen zu können, werden ihre Fans vertröstet: Shakira und Jennifer Lopez werden ihren Platz einnehmen und für viel Stimmung sorgen. Einen gemeinsamen Song haben die beiden zweifachen Mütter unterdes noch immer nicht gedroppt und sollen sich stattdessen auf ihre Tanzeinlagen vor rund 110 Millionen Menschen weltweit vorbereiten.

Das Endspiel der NFL wird am 2. Februar 2020 im Hard Rock Stadium in Miami Gardens, Florida, ausgetragen. Welche beiden Teams am Ende gegeneinander antreten werden, steht aktuell noch in den Sternen.