In der Sendung “Ant Middleton and Liam Payne: Straight Talking” sprach der Musiker erstmals über die wohl schlimmste Zeit in seinem Leben und gestand, dass er sich mehrfach umbringen wollte.

Liam-Payne-attends-the-KISS-Haunted-House-Party-2019.jpg

Credit: Gareth Cattermole / GettyImages

Debütalbum in Pipeline
Vier Jahre lang mussten Fans von Liam Payne auf seinen ersten eigenen LongPlayer warten und nun ist es endlich so weit: “LP1” soll am 6. Dezember 2019 veröffentlicht werden und steht bereits in den Startlöchern. Das Debütalbum des ehemaligen One Direction-Mitglieds wurde bereits mit den Singles “Get Low” mit Zedd, “Polaroid” mit Jonas Blue und Lennon Stella und “Familiar” mit J Balvin angekündigt, soll in der Deluxe-Version 19. Tracks stark sein und selbst einen Weihnachtssong beinhalten. Das Coverart wurde ebenfalls schon bestätigt, welches Du Dir hier einmal ansehen kannst:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Liam Payne (@liampayne) on

Keinen Lebenswillen
Dass Liam Payne sein eigenes Debütalbum einmal veröffentlichen würde, daran hatte der britische Musiker manchmal nicht geglaubt und gestand in der Show “Ant Middleton and Liam Payne: Straight Talking”, dass er nicht nur Selbstzweifel hatte, sondern auch schon einmal Suizidgedanken hatte. Während er mit dem Moderator im afrikanischen Namibia unterwegs war, gestand er: “Ruhm ist so, als hätte man eine ziemlich verrückte Midlife-Crisis. Ich bin froh, noch hier zu sein. Es gab Zeiten, in denen diese Einsamkeit und Leute, die immer was von dir wollen … Manchmal fragt man sich: ‘Wann wird das enden?’ Das hat mich ein paar Mal fast umgebracht”, sagte Payne und fügte auf die Frage hinzu, ob er sich tatsächlich einmal das Leben nehmen wollte. “100 Prozent, weißt du. Als ich [gedanklich] an einem dunkeln Ort war. Es gibt keinen Grund, dies zu leugnen - es ist ein paar Mal in meinem Leben passiert. Zum Glück hatte ich tolle Leute um mich. Wenn sich die Dinge auf deinem Rücken stapeln und nur du sie kontrollieren kannst, kann dich das fertig machen. Du musst damit weitermachen.”

Jene negativen Gedanken soll Payne zu Zeiten von One Direction gehabt haben und schließlich glücklich über die Auszeit gewesen sein. Mittlerweile hat er seine Gefühlswelt im Griff und möchte jene Erfahrungen auf seiner Debüt-LP “LP1” verarbeiten. Die Singleauskopplung “Stack It Up” featuring A Boogie Wit da Hoodie kannst Du Dir hier schon einmal reinziehen: