Nachdem Kummer in Chemnitz seinen eigenen “KIOX”-Laden eröffnet und sein Debütalbum releast hatte, konnte er die Spitze der deutschen Charts im Sturm erobern.

Felix-Kummer-Platz-eins-.jpg

Credit: Brill/ullstein / GettyImages

Es geht Schlag auf Schlag
Deutsch-Rapper Sido konnte sich mit seiner LP “Ich & keine Maske” Anfang Oktober 2019 an der Spitze der deutschen Album-Charts wiederfinden und bedankte sich im Anschluss bei allen Fans auf Instagram. Seine Supporter hatten den tätowierten Künstler auch weiterhin unterstützt und das Werk gestreamt, doch gegen die Verkaufszahlen von Capital Bra und Samra kam er einfach nicht an: “Berlin lebt 2” kickte Sidos Streich vom Thron und sicherte sich den ersten Platz, woraufhin sich das Duo ebenfalls selber feierte und eine komplette Wand voller Auszeichnungen von GfK Entertainment präsentierte:

Capital-Bra-Nummer-eins-Album-Berlin-lebt-2.PNG

Credit: capital_bra / Instagram

Doch lange auf Platz eins halten konnten sich auch Capi und sein Kumpel nicht. Stattdessen mussten sie nach einer Woche an der Spitze wieder das Zepter ab- und an Felix Brummer übergeben. Der Kraftklub-Sänger, welcher unter seinem Alter Ego Kummer unterwegs ist, hatte mit seinem Solo-Debütalbum “KIOX” das Unfassbare geschafft: Nachdem er seinen eigenen Laden in Chemnitz für drei Tage eröffnet hatte, war er von der Resonanz und den Massen an Fans, welche extra gereist waren, einfach nur überwältigt. Den Coup kündigte er zuvor wie folgt an: “Kommt alle vorbei, es wird wild. Wer es nicht in das Geschäft nach Chemnitz schafft, für den gibt es die Möglichkeit, sich die Platte zuschicken zu lassen. Aber so oder so: Das Album gibt es nirgendwo sonst zu kaufen als bei ‘KIOX’. Leider geht unser Mietvertrag nur bis zum 13. Oktober, danach schließt unser Raum.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Felix Brummer (@kummer_official) on

Und siehe da? Seine Fans ließen ihn nicht im Stich, Kummer war fassungslos. “Der Laden hat jetzt seit zwei Tagen auf und es ist einfach crazy, was hier passiert. Leute reisen aus Bremen, Heidelberg und der Schweiz an. Dann noch zwei Stunden in der Schlange. Danke, dass ihr euch das gebt. Ich habe jetzt insgesamt 16 Stunden lang Alben signiert und kann jetzt auch mit links ganz okay unterschreiben. Morgen ist der letzte Tag, dann schließt der Laden wieder. […] Weiß gar nicht was ich sagen soll. Scheint so, als ob wir gerade aus einer ehemaligen Kneipe heraus ein Nummer eins Album verkauft haben. Danke an alle, die extra nach Chemnitz in den Laden gekommen sind. Danke an alle, die sich mein Album bestellt haben und danke an alle, die es sich angehört haben. Bedeutet mir wirklich viel [sic]”, erklärte der Kraftklub-Sänger und feierte den Erfolg seines Debütalbums “KIOX”, welche dem gleichnamigen, mittlerweile geschlossenen Plattenladen seines Vaters gewidmet wurde.

Alle zwölf Tracks der LP kannst Du Dir hier reinziehen: