Bei der diesjährigen MET Gala in New York City hatte Jared Leto seinen eigenen Kopf als Accessoire mit am Start. Wo sich das 10.000 Euro teure Unikat aktuell befindet, weiß der Musiker nicht.

Jared-Leto-lost-his-head.jpg

Credit: Neilson Barnard / GettyImages

Highlight bei der MET Gala
Jährlich richtet die “Vogue”-Chefredakteurin die legendäre MET Gala im Kostüminstitut des “Metropolitan Museum of Art” aus und versucht mit einem Event der Extraklasse Spenden für das das größte Kunstmuseum der Vereinigten Staaten zu sammeln. Neben Anna Wintour waren in 2019 ebenfalls Tennis-Star Serena Williams, Guccis Alessandro Michele und die Künstler Lady Gaga und Harry Styles als Co-Hosts engagiert worden, welche unter dem Motto “Camp: Notes on Fashion” am 06. Mai 2019 in New York City alle Gäste empfangen hatten. Rund 35.000 Euro legte ein jeder Star auf den Tisch, um der Einladung folgen zu können, wer ebenfalls zum Abendessen bleiben möchte, muss unschlagbare 300.000 Euro berappen und zeigte sich pompös und glamourös auf dem pinken Teppich.

Während sich Lady Gaga mehrfach aus- und umgezogen hat, waren alle Kameralinsen auf einen Künstler gerichtet, welcher mit einem ganz speziellen Accessoire erschienen war - Jared Leto.

Der Thirty Seconds to Mars-Frontmann schoss an besagtem Abend den Vogel ab, trug seinen eigenen Kopf unterm Arm und posierte so für alle anwesenden Fotografen.

Was ist mit dem Kopf passiert?
Fünf Monate nach der legendären Gala stand Leto im Interview mit dem “GQ”-Magazin allen Journalisten Frage und Antwort und kann sich dennoch nicht erklären, was mit dem 10.000 Euro teuren Unikat nach der Veranstaltung und auf der After Show-Party passiert war. “Um ehrlich zu sein habe ich keine Ahnung. Ich glaube, dass jemand mir [den Kopf] gestohlen haben muss. Sollte es jemand von euch da draußen finden, bringt es bitte in einen nah gelegenen Gucci-Store und tauscht es gegen ein Paar dreckiger Schuhe ein”, so der Musiker.

Ob er das Ebenbild seines Kopfes, welches von der Firma “Makinarium” erarbeitet worden war, selbst bezahlen mussten ist nicht bekannt.