In einem Post via Instagram sprach die 27-Jährige über die “spiritueller” Israel-Reise und musste sich nach unzähligen negativen Kommentaren bei allen Fans entschuldigen.

Demi_Lovato_attends_the_2017_Time_100_Gala_at_Jazz_at_Lincoln_Center.jpg

Credit: Dimitrios Kambouris / GettyImages

Stellte sich ihren Ängsten
“Das ist meine größte Angst. Ein unbearbeitetes Bild von mir im Bikini. Und ratet mal was? Es ist Cellulite!!!! Ich habe es einfach satt, dass ich mich für meinen Körper schämen muss. (Ja, die anderen Bikinifotos waren nachträglich bearbeitet - Ich hasse, dass ich es gemacht habe, aber es ist wahr.) [Ich habe es gemacht,] damit andere einen für sie wunderschönen [Körper] sehen, jedoch bin ich das nicht”, schrieb US-Superstar Demi Lovato Mitte September 2019 via Instagram nieder. Ebenfalls wollte sie ein neues Kapitel in ihrem Leben aufschlagen und möchte sich nicht mehr genieren. Was gehört zu solch einem Neuanfang?

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

Für manche würde solch ein emotionaler Post wahrscheinlich schon genügen. Die “Skyscraper”-Interpretin hingegen wollte noch einige Schritte weiter gehen, verabschiedete sich von ihren falschen Freunden, unterschrieb einen neuen Managervertrag mit Scooter Braun und stellte ihr komplettes Team neu auf. Vor allem aber Demi noch einmal ihren Glauben stärken und reiste nach Israel. Nach ihrem Trip teilte sie folgende Bilder:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Demi Lovato (@ddlovato) on

Israel-Reise samt Taufe im Jordan
“Ich bin eine amerikanische Sängerin. Ich wurde christlich erzogen und habe jüdische Vorfahren. Als mir eine wundervolle Chance angeboten wurde, die Orte zu besuchen, über die ich als Kind in der Bibel gelesen habe, sagte ich ja. Israel hat etwas absolut Magisches an sich. Ich habe noch nie ein so starkes Gefühl der Spiritualität oder Verbindung zu Gott gefühlt ... etwas, das mir bereits seit ein paar Jahren fehlte. Spiritualität ist mir so wichtig. Dieser Trip war so wichtig für meine Gesundheit, mein Herz und meine Seele. Ich bin dankbar für die Erinnerungen, die ich gemacht habe und die Gelegenheit, das Gott große Loch in meinem Herzen zu füllen”, schrieb sie unter anderem nieder und wurde im Anschluss nicht nur mit positiven Kommentaren überhäuft. Stattdessen machten ihr einige Follower klar, dass sie mit jenem Posting eine Ignoranz bezüglich des andauernden Konflikts zwischen Palästina und Israel andeuten und die wichtigen Dinge im Leben vernachlässigen würde. Die Kommentarfunktion deaktivierte der US-Superstar schließlich und entschuldigte sich bei allen Fans.

“Ich akzeptierte eine kostenlose Reise nach Israel im Austausch für ein paar Beiträge. Niemand sagte mir, dass irgendetwas falsch wäre oder dass ich möglicherweise jemanden beleidigen könnte. Trotzdem tut es mir leid, wenn ich jemanden verletzt oder beleidigt habe, das war nicht meine Absicht”, schrieb Demi unter anderem nieder und sagte, dass ihr ihr mangelhaftes Hintergrundwissen leid getan hätte und sie einfach nur ihre Erfahrungen mit der Welt teilen wollte …