Obwohl der britische Musiker unglaublich erfolgreich und gefragt ist, muss er nicht unbedingt um die Welt reisen und Konzerte geben. Stattdessen möchte James lieber bei seiner Familie bleiben.

James-Blunt-feels-lonely.jpg

Credit: Jason Koerner / GettyImages

Von Null auf Hundert
Im Jahr 2006 wurde James Blunt bei den ECHOs zum “Best International Newcomer” ausgezeichnet und durfte sich bei den darauffolgenden Grammy Awards ebenfalls über fünf Nominierungen freuen. Vor allem seine unglaublich erfolgreiche “You’re Beautiful” hatte ihn so weit gebracht und dem britischen Musiker Millionen von Fans auf dem gesamten Globus beschert. Auch die Lieder “1973”, “Bonfire Heart” und “Heart to Heart” wurden gut angenommen von seinen Followern und seine fünf bereits releasten LPs mutierten zu Nummer-eins-Alben, welche allesamt 16,5 Millionen Mal erstanden worden waren. Die Werke hat Blunt natürlich auch live zum Besten gegeben und fünf Welttourneen erfolgreich beendet. Für die CD “The Afterlove” reiste er unter anderem von Oktober 2017 bis September 2018 von einem Ort zum anderen und spielte 110 Shows auf vier Kontinenten. Doch wirklich glücklich war James bei all dem nicht, wie er im “The Dan Wootton Interview” gestand und erklärte, dass er sich oft “einsam” fühlen und seine Frau Sofia Wellesley und seinen Sohn vermissen würde.

“Ich habe eine junge Familie, ich habe eine Frau, die ich länger nicht sehen kann, während ich auf Tournee bin und all das macht einen einsam, während ich unterwegs bin und hinterlässt eine große Verantwortung für die, die zu Hause bleiben”, gestand James.

Neue CD
Seine Erfahrungen auf Tournee und die Einsamkeit möchte der britische Künstler im Übrigen schon bald musikalisch thematisieren und gestand ebenfalls, dass er am 25. Oktober 2019 seine sechste LP auf den Markt bringen möchte, die den Namen “Once Upon a Mind" tragen wird. Passend dazu wird er zu seinen Wurzeln zurückkehren, über persönliche Momente in seinem Leben singen und seiner Sofia ebenfalls einen noch nicht näher benannten Song widmen.

Wir sind gespannt.