Ein Jahrzehnt später gibt Jamie die Vormundschaft für seine Tochter ab und wird von Britneys langjährigem Mitarbeiterin Jodi Montgomery abgelöst.

vormundschaft-britney-spears.jpg

Credit: Axelle/Bauer-Griffin / GettyImages

Neue Wende im Familienstreit
Wie jeder Kinderstar hatte auch Britney Spears eine Zeit, welche von Alkohol und Drogen geprägt worden war. In ihrem Fall hingegen musste sich die Musikerin ebenfalls um ihre beiden Kinder kümmern, welche sie während der Ehe mit Kevin Federline gezeugt hatte und schrieb diverse negative Schlagzeilen. Ob sich Spears letzten Endes in einer Nacht-und-Nebel-Aktion die Haare abrasiert hatte oder mit einem Regenschirm auf Paparazzi losgegangen war, das Jahr 2007 war definitiv keines, auf welches die zweifache Mutter mit positiven Erinnerungen zurückblicken würde. Es kam damals sogar so weit, dass ihr Vater Jamie einschreiten musste und wenige Monate später die Vormundschaft für seine erwachsene und millionenschwere Tochter übernommen hatte. Und genau diese gesetzlich geregelte rechtliche Fürsorge möchte die mittlerweile 37-Jährige seit einiger Zeit aufheben lassen und gestand vor Gericht, dass sie “endlich frei” sein möchte

Jamie selbst soll gegen den Wunsch seiner Tochter agieren und über ihren Kopf hinweg Entscheidungen getroffen haben, welche das Leben Britneys positiv wie auch negativ beeinflusst haben. Und natürlich spielt es für den Vater auch eine finanzielle Rolle, weiterhin die Macht über den Superstar zu haben, welcher ihm jährlich unschlagbare 100.000 Dollar für seine Dienste als Vormund überweisen würde. Doch damit ist nun Schluss: Wie das “People”-Magazin herausgefunden haben möchte, hat der familiäre Streit mittlerweile einen Wendepunkt erreicht, sodass Jamie von der Rolle zurückgetreten ist und jene an Britneys langjährigem Mitarbeiterin Jodi Montgomery abgetreten hatte. Dieser soll sich ab sofort um die medizinischen Angelegenheiten der zweifachen Mutter kümmern und bekommt den kompletten Zugang zu allen Aufzeichnungen, die ihre psychiatrischen Behandlungen, Diagnosen und Untersuchungen betreffen.

Doch warum hat der 67-Jährige plötzlich die Vormundschaft verloren? Glaubt man den gerichtlichen Angaben, soll er gegen den 13 Jahre alten Sohn Britneys die Hand erhoben haben. Am Abend des 24. August 2019 soll sich der Vorfall im Hause Jamies zugetragen haben, woraufhin Sean seinem Vater Kevin davon erzählt habe. "Es gab eine Meinungsverschiedenheit während Britney und die Kinder Jamie in seinem Zuhause besucht haben", erklärte Federlines Anwalt. Vor allem aber soll der ältere Herr eine “Tür eingetreten” und den 13-Jährigen “gegriffen und geschüttelt” haben, woraufhin Anzeige erstattet worden war.

Bis Ende Januar 2020 soll Jodi die Vormundschaft übernehmen.