Im Februar präsentierte der Rapper erstmals die Zusammenarbeit mit Adidas. Nun sprach er über die Kollaboration mit dem deutschen Sportartikelhersteller.
 
Kanye West

Kanye West, von Larry Busacca / GettyImages

Kanye als Designer
Bereits im Februar stellte die App „Adidas Confirmed“ die heiß begehrten Sonderkollektionen der Kultmarke vor und ließ Fans die Option offen, einen Schuh zu reservieren und anschließend bequem in naheliegenden Stores abzuholen.

Im Interview erklärte ein Sprecher des Sportartikelherstellers die Kooperation mit Kanye West und gestand: „Fans bekommen nun endlich eine faire Chance auf das gewünschte Paar Schuhe, ohne im Regen oder bei extremen Temperaturen in ewigen Schlangen vor den Shops stehen zu müssen. Es gibt Anhänger des Rappers, welche selbst eine Woche vor einem Laden zelten würden, um einen der neuen ‚Yeezy Boosts‘ zu bekommen.“

 

YEEZY SEASON2 #NUDES

Ein von Kim Kardashian West (@kimkardashian) gepostetes Foto am

Steuerte Millionen selbst bei
Am Mittwochabend besuchte Kanye West die „Footwear News Achievement Awards“ in New York und gestand den Journalisten: „[Adidas] erklärte mir, dass ich eine Show mit 25 verschiedenen Modellen auf die Beine stellen sollte. Ich weiß allerdings nicht, wie dies zu Stande hätte kommen sollen. Sie wollten mir als Budget 500.000 US-Dollar zur Verfügung stellen. Wie soll ich da ein Team auf die Beine stellen, die gleich 25 verschiedene Paar Schuhe entwirft?“

Des Weiteren gab er zu, dass er sich „glücklich schätzen“ kann, da er „ein Multimillionär sei und somit die restlichen Millionen eben selbst beigesteuert habe“.

Geld ist nicht alles
Bereits im Dezember vor einem Jahr gestand Kanye bei Ellen DeGeneres auf dem Sofa: „Für kein Geld der Welt kann man eine kreative Person davon abhalten, kreativ zu sein. Oft versuchen Leute die Kreativität der Menschen mit Geld zu kontrollieren. Mit Adidas war das anders, ich hatte endlich Luft zum Atmen und konnte meinen Ideen freien Lauf lassen.“