Ihre vier Monate anhaltende Beziehung samt Verlobung ließ Ariana Grande nun Revue passieren und gestand, dass sie ihren Ex “gar nicht kannte”.

Pete Davidson and Ariana Grande attend the 2018 MTV Video Music Awards

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Hals über Kopf verliebt
Das vergangenen Jahr war für Ariana Grande ein Auf und Ab der Gefühle: Erst ging sie mit ihrem ehemaligen Freund Mac Miller durch dick und dünn, stand als Kygos Special-Guest beim Coachella-Festival auf der Bühne und hatte den Spaß ihres Lebens, bevor sie sich von dem Rapper trennte und wenige Wochen später auf Pete Davidson traf. Den Komiker nannte sie “den Einen”, war unglaublich glücklich und ließ sich zu seinen Ehren einige Tattoos stechen. Zwei Wochen nach dem eigentlichen Start der Beziehung stellte Davidson bereits die Frage aller Fragen und kaufte Grande einen rund 80.000 Euro teuren Verlobungsring. “An dem Tag, an dem ich sie traf, meinte ich: ‘Hey, ich heirate dich morgen.’ Sie hat es darauf ankommen lassen. Ich schickte ihr schließlich ein Bild von Verlobungsringen und fragte sie: ‘Gefällt dir irgendeiner davon?’ Und sie meinte: ‘Das sind meine Liebsten’. Sie meinte: ‘Wir werden heiraten!’ Und ich sagte: ‘Ich weiß, vielen Dank, dass du mich bei dir bleiben lässt’”, sagte der SNL-Comedian gegenüber dem “GQ”-Magazin. Und auch Grande hatte dieselben Worte für ihn übrig: “Es ist einfach, naja, ein Gefühl. Ich weiß, das ist so kitschig, die Leute sagen immer 'Wenn man es weiß, dann weiß man es' und man denkt sich 'Ja genau, wie auch immer, ok.' Ich meine, er ist einfach perfekt und es wird jeden Tag besser. Und ich bin sehr dankbar”, erklärte die Musikerin und fügte hinzu, dass sie im Jahr 2019 heiraten wollte. “Meine Freunde und ich, meine Mutter und einfach jeder andere denkt darüber nach, teilt seine Ideen und so. Es macht wirklich Spaß. Jedoch arbeite ich so viel. Ich habe noch nie so viel Zeit oder Energie in etwas investiert - etwas so persönliches, das meine Seele und mein Herz nährt. Ich werde gleich weinen. Es ist einfach so aufregend. Dennoch wird [die Hochzeit] nicht bald bald sein … im nächsten Jahr.

Doch dann kam alles anders: Die Beziehung ging nach vier gemeinsamen Monaten in die Brüche, das Paar trennte sich erneut und hob ihre Verlobung auf.

Gegenüber der “Vogue”, dessen Cover die “No Tears Left To Cry”-Interpretin ziert, ließ sie die Zeit Revue passieren und gestand, dass die Romanze “höchst unrealistisch” und eine “erstaunliche Ablenkung” gewesen sei. Pete wirklich gekannt hatte Ariana ihrer Meinung nach nicht.

“Meine Freunde sagten: 'Komm! Wir werden einen lustigen Sommer haben [in New York].' Und dann traf ich Pete und es war eine erstaunliche Ablenkung. Es war leichtsinnig und lustig und verrückt und sehr unrealistisch. Ich liebte ihn und ich kannte ihn gar nicht. Ich bin wie ein Kleinkind, wenn es um das wirkliche Leben geht.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Ariana Grande (@arianagrande) on

Den Schlussstrich zog sie letzten Endes, als sie selbst bemerkte, dass sie den Comedian nicht heiraten wollte.