Statt einfach nur Merchandise an den Mann bringen zu wollen, wird Rihanna expandieren und ihre eigene “Fenty”-Klamottenlinie kreieren, die in Paris unter der Flagge von LVHM verkauft werden soll.

Rihanna-Attends-Savage-X-Fenty-London-Pop-Up-Shop.jpg

Credit: David M. Benett / GettyImages

Schritt für Schritt zum Erfolg
Im September 2017 hat US-Superstar Rihanna erstmals Lippenstifte und Make-up auf den Markt gebracht, welche sie seither unter ihrem selbst gegründeten Label “Fenty” an den Mann bringt. Innerhalb der ersten drei Monate konnte sie mit ihren Produkten, die über 40 verschiedene Farbtöne beinhalten, den internationalen Absatzmarkt dominieren und Konkurrentinnen wie Kim Kardashian und Kylie Jenner vom Thron stoßen. Über 300 Millionen Dollar soll sie innerhalb von nur zwölf Wochen eingenommen haben, jene Summe hat sich seither vervielfacht.

Nach “Fenty Beauty” droppte Rihanna die nächste Bombe und modelte ihre erste eigene “Savage X Fenty”-Unterwäschekollektion. Sie stand jedoch nicht nur vor der Kamera und auf dem Laufsteg in Paris, sondern engagierte auch die unterschiedlichsten Models der Welt und schrieb auf dem gesamten Globus positive Schlagzeilen:

Kleidung, Schuhe und Accessoires
Nachdem beide Streiche bereits gut angenommen worden waren, legte die “Bitch Better Have My Money”-Interpretin noch einen Zahn zu und gestand, dass sie sich tatsächlich noch einmal mit dem Luxuskonzern LVHM (Louis Vuitton Moet Hennessy) zusammenschließen würde und schon bald ein eigenes Modehaus in der Stadt der Liebe errichten möchte. In Paris will RiRi demnach nicht nur Hosen, Jacken, Shirts und weitere Kleidungsstücke verkaufen, sondern auch eigene Schuhe präsentieren und Accessoires anbieten.

Mit diesem Coup reiht sich die aus Barbados stammende Schönheit neben Unternehmen wie Dior, Givenchy, Celine und Fendi ein, in einer veröffentlichten Pressemitteilung sagte die Musikerin: “Eine solche Kollektion mit LVHM zu designen ist ein besonderer Moment für uns. Herr Arnault hat mir die Möglichkeit gegeben, ein Modehaus im Luxus-Sektor ohne künstlerische Limits aufzubauen.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by badgalriri (@badgalriri) on

Was Rihanna wohl als Nächstes vorhat?