Nachdem sich Ed Sheeran keine eigene Kapelle aufs Grundstück setzen lassen durfte, reichte er einen weiteren Bauantrag ein und wird schon bald einen eigenen Fußballplatz und Privatstrand einweihen dürfen.

Ed-Sheeran-performs-during-day-1-of-BBC-Radio-1s-Biggest-Weekend-2018.jpg

Credit: Robert Kamau / GettyImages

Sheeran-Ville verändert sich
Im Januar 2018 unterschrieb Ed Sheeran weitere Verträge und kaufte sich gleich vier Häuser im Dörfchen Framlingham im britischen Suffolk, in welchem er aufgewachsen war und sorgte dafür, dass alle Anwohner die eigentliche Straße in Sheeran-Ville umbenannt haben. Neben jenen Anwesen gehört im Übrigen auch eine hauseigene Kneipe zum eigentlichen Deal, welchen der rothaarige Musiker gegenüber Zane Lowe in der “Beats 1”-Radioshow wie folgt beschrieb: “Ich habe einen Pub gebaut. Es gibt dort einen unterirdischen Tunnel, den man dicht machen kann. Ich mache dort also eine Party, jeder kommt rein und irgendwann ist dann zu. Man kommt nur auf unterirdischem Weg zu meinem Pub.”

Nachbarn des “Thinking Out Loud”-Interpreten beschrieben den Künstler seither als “super Typen” und “sehr freundlich”. Auch die Tatsache, dass er quasi Monopoly in Echtzeit spielte, finden sie nicht schlimm. “Im Herzen ist er ein bodenständiger Suffolk-Boy. […] Er hat wahrscheinlich sämtliche Anwesen nebenan dazu gekauft, damit sich niemand beschwert, wenn er mal die Musik aufdreht”, wurde ein Anwohner von der “DailyMail” zitiert. Beschwert haben sich einige Personen aus der englischen Grafschaft Framlingham dennoch und sorgten Mitte 2018 dafür, dass Sheerans eingereichten Bauanfrage einer eigenen Kapelle abgelehnt worden war. Der private Baut im mittelalterlichen Stil und einem 14,6 Meter hohen Turm sei demnach “definitiv zu groß” gewesen, sodass er in die Röhre gucken musste.

Entmutigen ließ sich Sheeran dennoch nicht und hat sich etwas komplett anderes einfallen lassen: Statt eine Kapelle auf seinem zusammengesetzten Grundstück errichten zu lassen, reichte Ed einen neuen Antrag ein, der bereits bewilligt worden ist: In den kommenden Wochen und Monaten wird der Rotschopf demnach nicht nur einen Fußballplatz errichten lassen, sondern kann auch am eigenen Privatstrand mit seiner - Gerüchten zufolge bereits zur Ehefrau genommenen - Herzdame Cherry Seaborn entspannen und die Seele baumeln lassen. Wann die Bauarbeiten für jene Projekte sowie einem Gewächshaus, Swimmingpool und Gemüsegarten beginnen, steht unteres noch in den Sternen. An die Regeln der Nachtruhe zwischen Mitternacht und sieben Uhr morgens muss sich das Paar dennoch halten und die Außenbeleuchtung ausschalten, sollten sie von der ortsansässigen Polizei nicht besucht werden wollen.