Das Original eines 18 Monate alten Songs von Bushido wurde von Rapper Sinan-G ins Netz geladen, in welchem der EGJ-Boss diverse andere Künstler und deren Familien disst.

Bushido-im-Gericht.jpg

Credit: Clemens Bilan / GettyImages

Der Himmel verdunkelt sich
“Das hier ist kein Promo-Move. Das hier ist traurig. Das ist sehr traurig. Ich bin nicht mehr EGJ, da mein Label-Boss mit der Polizei arbeitet. Er hat Polizeischutz bekommen – ok, konnte man irgendwo noch verstehen, seine Kinder waren in Gefahr. Jetzt scheißt er Leute an. Die Leute gehen in den Knast. […] Polizei ist jetzt dein Team. […] Ich bin nicht für sowas, […] es ist traurig, was dieser Mann dem Team angetan hat”, erklärte Rapper Capital Bra Anfang des Jahres 2019 und erklärte, dass er mit seinem ehemaligen Kumpel und Label-Boss Bushido nichts mehr zu tun haben möchte. Vielmehr soll letzterer Berliner mit der Polizei zusammenarbeiten und für Schwierigkeiten sorgen. In einem Freestyle fügte der 24-Jährige hinzu: “Das hier ist kein Disstrack, kein Image, keine Attitüde – jedes Wort ist echt, ich erzähle, was ich fühle. […] LKA-Beamte, Kommissare, Detektive – vielleicht schenken sie dir Schutz, aber sicher keine Liebe. Wir hatten unsere Ziele, unsere Kinder haben zusammen gespielt. […] Alle Freunde, die an deiner Seite waren, hast du enttäuscht. [...] Hinter dir waren Männer und nicht irgendwelche Rapper. Aber alles gut, ich soll dich von den Bratans grüßen. Gott soll dich und deine Frau und deine Kinder schützen.”

Anna-Maria Ferchichi, Bushidos Herzdame, meldete sich wenig später zu Wort und gestand, dass ihr Ehemann weder ein Freund, noch ein Bruder des Musikers sei, welcher lieber “vollgekokst mit Nutten in Hotels” abhängt, als sich um seine eigenen Kinder zu kümmern …

Sinan-G leakt Bushidos Diss
Rapper Massiv schaltete sich schließlich in den Streit mit ein, der das Ende der Zusammenarbeit von Bushido und Arafat Abou-Chaker sowie die Verhaftung des Clan-Chefs mit sich brachte und versuchte zu schlichten. Auch hofft er auf eine “Einigung ohne Gewalt, Hass oder Knast” und versucht an seine Kollegen zu appellieren …

Doch scheinbar wird Capital Bra nicht der einzige Künstler sein, der sich gegen Bushido stellt. Auch Sinan-G teilte gegen den EGJ-Chef aus und leakte eine inoffizielle Version des Songs “Sodom und Gomorrha”, welche im Mai 2017 aufgenommen worden war. In dem Track disst Bushido seine Kollegen MoTrip, Kollegah und Bonez MC sowie Familien von letzteren genannten Interpreten. “Weil du den alten Sonny so vermisst, Bonez / Komm’ ich kurz zurück und deine Mutter wird gefickt, Bonez / Bastard aus Plastik, der dauernd in Lacoste rumrennt; verkehrte Welt, du bist ein Hund, der sich 'Knochen' nennt”, rappte Bushido unter anderem und gestand, dass Kollegah als “Imperator, der nichts regeln kann”, eine Null sei …

MoTrip, ein deutscher Rapper libanesischer Herkunft, bekam ebenfalls sein Fett weg und soll “einer von Millionen Hurensöhnen” sein. Der 30-Jährige selbst, der aktuell im Krankenhaus liegt, richtete sich direkt an Bushido und war enttäuscht: “Erst […] sich Texte von mir schreiben lassen und dann meine Mutter beleidigen”, schrieb er nieder, bevor MoTrip den Post mit dem Hashtag “#Ehrenmann” beendete und folgende Instagram-Story veröffentlichte:

Motrip-Instagram-Bushido.PNG

Credit: Instagram

Was Bushido wohl zu dem Leak sagen wird? Persönlich zu Wort gemeldet hat sich der “Ersguterjunge”-Chef bislang noch nicht …