Sieben Monate nach der Ermordung XXXTentacions meldete sich seine Mutter zu Wort und verkündete die Nachricht, dass ihr erstes Enkelkind geboren worden war.

XXXTentacion.jpg

Credit: Handout / GettyImages

RIP XXX
XXXTentacion konnte gerade erste große Hits schreiben, sich im Business einen Namen machen und mit seiner Musik Millionen von Menschen Hoffnung schenken, als er aus dem Leben gerissen und eiskalt ermordet worden war. Am Montag, den 18. Juni 2018 machte er sich auf den Weg zu einem Motorradhändler in Deerfield Beach, Florida und wurde nach seinem Besuch von zwei maskierten Männern angehalten, erschossen und bestohlen. Alle vier am Mord beteiligten jungen Herren wurden unterdes von der Polizei gefasst, XXXTentacions Fangemeinde konnte sich von ihrem Idol im Florida Panthers Stadium, als man den Leichnam des SAD!-Interpreten aufbahrte, verabschieden.

Doch ganz von uns gegangen war Jahseh Dwayne Ricardo Onfroy, so sein bürgerlicher Name, nicht: Wie dessen Mutter Cleopatra Bernard kurz nach seinem Tod bestätigte, sei seine damalige Freundin Jenesis Sanchez bereits im zweiten Monat schwanger gewesen. Er hat uns ein letztes Geschenk hinterlassen, schrieb die dreifache Mutter des Rappers damals nieder und teilte ein Ultraschallbild ihres Enkels.

Gekyume kam zur Welt
Ende Januar 2019 war
es schließlich soweit: Jenesis hatte Wehen, wurde ins Krankenhaus eingeliefert und gebar ihren ersten Sohn. Wir sind dankbar und glücklich, sagen zu können, dass Mutter und Kind gesund sind, bestätigte ein Pressesprecher von XXXTentacion laut Rap-up und auch dessen Mutter Cleopatra präsentierte via Instagram-Story ein Baby-Emoji und die Worte: Yume ist endlich auf der Welt.

Gekyume heißt der kleine Mann und hat einen besonderen Namen, welchen sein Vater noch zu Lebzeiten selbst entworfen hatte. Das Wort soll in etwa so viel bedeuten wie der nächste oder in einem anderen Zustand.

XXXTentacion hat diesen Namen extra für seinen ersten Sohn ausgewählt. Seine Familie fühlt sich geehrt, seine Wünsche zu erfüllen und Gekyume mit Liebe zu überhäufen.