Mit seiner gerade erst angekündigten Assassination Vacation-Tour wird Drake im März und April 2019 durch Europa touren, doch seine deutschsprachigen Fans gehen leer aus.

Drake_performs_in_Paris.jpg

Credit: Paul CHARBIT / GettyImages

Drake verspricht Tournee
Erst im November 2018 stand Drake zuletzt im Norden der USA auf der Bühne und konnte fast eine Million Fans auf seiner Tournee bespaßen. Im kanadischen Edmonton gestand der One Dance-Interpreten ebenfalls, dass er nach dem Abschluss eine kleine Pause einlegen und am Ende wieder im Tonstudio stehen wird, bevor er ein weiteres Mal seine Koffer packen und in eine weitere Konzertreise starten möchte. Okay, sechs Shows sind noch übrig. Ich denke, ihr wisst es wohl - ich werde euch erzählen, was ich danach tun werde. Die meisten Menschen würden Urlaub machen oder was auch immer. Doch ich habe stets Nächte wie diese, die mich daran erinnern, wieso ich meinen Job so sehr liebe. Ich verspreche euch, sobald diese Tour vorbei ist und ich vielleicht eine kleine Pause eingelegt habe, werde ich sofort damit anfangen, an einem neuen Album zu arbeiten, damit wir [zurück nach Edmonton] kehren und eine neue Party haben können.

Kurz darauf meldete sich Drake ein weiteres Mal bei seinen über 53 Millionen Followern auf Instagram zu Wort und konnte seinen europäischen Fans eine kleine Freude bereiten: In der Anmerkung fragte er jene, ob sie bereit für seine Shows seien und wurde mit über 1.000.000 Likes ausgestattet:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by champagnepapi (@champagnepapi) on

Deutschsprachige Fans blicken in die Röhre
Am heutigen Dienstag, den 22. Januar 2019 hielt Drake schließlich sein Wort und kündigte eine Konzertreise durch Europa an. Gemeinsam mit Tory Lanez wird der 32 Jahre alte Kanadier im März und April 2019 durch die Gegend jetten und 22 Shows auf die Beine stellen. Neben sechs Performances in London sind ebenfalls drei Auftritte im holländischen Amsterdam, britischen Birmingham, französischen Paris und irischen Dublin angedacht, seine deutschsprachigen Fans schauen in die Röhre. Weder Berlin, Wien oder Zürich wurden von dem God’s Plan-Interpreten angepeilt, eine weitere Bekanntgabe von Tourdaten ist derweil nicht geplant und entsetzt seine Supporter. Letztere lassen ihrer Meinung via Twitter freien Lauf und erklärten unter anderem folgendes:

Ob sich der Plan noch einmal ändert, wird ist im Übrigen auch fraglich, schließlich soll Drake bereits einen Vertrag mit einem der renommiertesten Clubs in Las Vegas unterschrieben haben. Laut The Blast wird der 32-Jährige mindestens zehn Shows in der Wüstenstadt spielen, ein eigenes Penthouse beziehen und für jede Performance rund eine Million Dollar - rund 877.000 Euro - abkassieren. Wann seine Residenz im XS-Nachtclub im Wynn Resort & Casino startet, ist noch nicht genauer bestimmt worden.