Im XS-Nachtclub im Wynn Resort & Casino soll Drake ab jetzt an mehreren Abenden im Monat auf der Bühne stehen und unzählige Fans in die Wüstenstadt locken.

Drake performs at the New Look Wireless birthday party

Credit: Joseph Okpako / GettyImages

Residenz-Show in Vegas?
In den vergangenen Monaten und Jahren konnte so gut wie kein andere Musiker den kanadischen Superstar Drake stoppen. Ob er über 50 Milliarden Streams mit seiner kompletten Diskografie generieren konnte, den am häufigsten abgespielten Song auf Spotify besitzt oder eine Nummer-eins-Single nach der anderen veröffentlicht, niemand ist so gefragt wie der One Dance-Interpret. Da liegt es natürlich auf der Hand, dass man den 32 Jahre alten Künstler für seine Marke verpflichten oder ihn in seinen Club holen möchte. Und den Besitzern vom Wynn Resort & Casino in Las Vegas soll exakt dies nun gelungen sein: Bereits am vergangenen Wochenende stand Drake im XS-Nachtclub auf der Bühne und veröffentlichte im Anschluss folgenden Schnappschuss mit den übersetzten Worten: [Mein] neues zu Hause.

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by champagnepapi (@champagnepapi) on

Wie Insider dem Team von The Blast gestanden haben sollen, hat der Kanadier tatsächlich einen Vertrag unterschrieben und soll mindestens zehn Shows in der Wüstenstadt spielen. Ob seine eigene Dauershow wenig später verlängert wird, ist noch nicht detaillierter beschrieben worden. Sicher ist jedoch, dass Drake dank seines Erfolgs eine hohe Summer pro Performance abkassieren kann - um genau zu sein rund eine Million Dollar (rund 877.000 Euro).

Während der 32-Jährige demnach bei der Consumers Electronics Show aufgetreten war, soll er laut Rap-Up allen anwesenden Fans erklärt haben, dass es ein Deal sei, welcher ihn auf Dauer nach Vegas treibt. Ich werde das ganze Jahr im XS sein. Ihr habt also genug Chancen, um mich zu sehen.

Weder das Management des Künstlers, noch die Verantwortlichen vom Wynn Resort & Casino haben sich unterdes zu dem Vertrag genauer zu Wort gemeldet. Ganz ausgeschlossen ist dieser Deal jedoch nicht: Kolleginnen wie Lady Gaga, Jennifer Lopez, Britney Spears und Co. konnten schon in der Vergangenheit Millionen von Fans in die Wüstenstadt locken und sich die Taschen vollmachen. Auch DJ und Produzent Calvin Harris hat zu Beginn des Jahres 2018 einen weiteren Coup unterschrieben und wird mit seinen Performances im Club OMNIA bis Ende 2020 rund 220 Millionen Euro verdient haben.