Dass Snoop Dogg nicht viel vom amtierenden US-Präsidenten hält, beweist das Rap-Urgestein auf seine eigene Art und Weise.

_Snoop_Dogg_attends_the_2017_GQ_Men_of_the_Year_Party_.jpg

Credit: Michael Kovac / GettyImages

Snoop hält sich nicht zurück
Schon vor der eigentlichen Amtseinführung von Donald Trump hatte sich Snoop Dogg öffentlich zur Wehr gesetzt und erklärt, dass er den Milliardär nicht als Präsident ansehen und von dem Oberhaupt der Vereinigten Staaten von Amerika nichts halten würde. Die Wochen und Monate vergingen, das Rap-Urgestein stand zu seiner Meinung und verglich den wohl mächtigsten Mann der Welt mit dem Teufel.

Selbst für seinen Clip zum Track BADBADNOTGOOD engagierte Snoop ein Trump-Double, dem er eine Spielzeugpistole an den Kopf hielt und schließlich abdrückte …

In der TV-Show Uncensored ruderte der Bible of Love-Interpret schließlich zurück und gestand im intimen Interview, dass er den US-Präsidenten fortan nicht mehr öffentlich mobben würde. Man kann den politischen Entscheidungen niemals mit Negativität gegenübertreten. Sie haben einfach zu viel Macht, du wirst niemals gewinnen. Es ist eben ein System, welches sie designt haben. Und exakt dieses System kannst du nur mit dem Gegensatz bekämpfen - und der Gegensatz zu Hass ist Liebe. Also werde ich das von nun an tun, weil ich den Präsidenten am Anfang gehasst habe, sagte Snoop und fügte hinzu: Ich fühlte dasselbe wie ihr alle, weil der Präsident dich, egal welche Hautfarbe du hast, nicht mit Respekt behandeln wird, für ihn bist du kein Mensch. Wir haben uns gegen ihn gewehrt, unseren Standpunkt vertreten und doch hat es nichts gebracht, weil er die Kritik liebt. […] Ich verteile von nun an meine Liebe und werde mich nicht mehr um ihn kümmern.

Doch wirklich an seine Worte gehalten hatte sich D-O Double G nicht und spottete im Netz über Trumps 5,7 Milliarden Dollar teuren Plan, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko errichten lassen zu wollen. Ich baue die Mauer einfach selber. Leg los. Donald, gestand Snoop im Untertitel seiner Foto-Collage, die seither für viele Lacher sorgte:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by snoopdogg (@snoopdogg) on

Klare Worte zur Haushaltssperre
Ob den Amerikanern zu solch einer schweren Stunde wirklich zum Lachen zumute ist, ist dennoch zu bezweifeln - schließlich werden einige Gehälter während der verhängten Haushaltssperre nicht ausbezahlt. All ihr für die Regierung Arbeitenden, die keinen Lohn erhalten und die gerade scheißen unfair behandelt werden: Das ist so schrecklich, und diesen dreckigen Motherfucker kümmert es nicht. Also sage ich eins: Wenn die Scheiße vorbei ist, ihr alle eure Jobs wieder zurückhabt und es Zeit zum Wählen ist, wählt nicht für diesen Ni**a. Macht es bitte nicht. Ihm ist alles scheißegal, erklärte Snoop in einem Clip auf Instagram und hofft, dass Trump bei der nächsten Wahl nicht noch einmal die Mehrheit der Stimmen bekommt.

Wie lange der seit 18 Tagen laufende partielle Government Shutdown dauern wird, ist unterdes nicht bekannt. Trump wird solange die Stilllegung und damit Schließung von Ämtern, Behörden, Parks und Museen anhalten, bis sich der Kongress einigt und entscheidet, ob der Plan der Mauer realisiert oder in die Tonne gehauen wird.