Statt seine Klamotten einfach einen Secondhandladen zu spenden, hat sich Chris Brown etwas ganz Besonderes einfallen lassen und möchte schon bald einen Flohmarkt veranstalten.

Chris Brown performs onstage during TIDAL X: Brooklyn

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Wohin mit all dem Zeug?
Dass wir heutzutage in einer Wegwerfgesellschaft leben, steht wohl außer Frage. Zu viele wahrscheinlich noch funktionierenden Elektronikgeräte liegen in unserer Schublade herum, während wir uns bereits das neueste Smartphone zu Weihnachten wünschen und auch die Türen von unseren Kleiderschränken können wir schon nicht mehr richtig schließen, obwohl bereits brandneue Klamotten in Taschen darauf warten, weggeräumt zu werden … Doch wirklich trennen wollen wir uns nicht von all dem Zeug und leben lieber im Chaos. Das zumindest steht bei Rita Ora an der Tagesordnung, wie die britische Musikerin erklärte und gegenüber dem “OK!”-Magazin gestand, dass sie ihre Kleidung bald verkaufen muss: “In meinem Zuhause herrscht ein Durcheinander. Meine Outfits sind überall verteilt. Wenn ich meine Schranktür öffnen möchte, fallen mir schon Dinge entgegen. Es sind meistens Klamotten, die ich bei einer Show getragen habe. Vielleicht gebe ich sie alle in eine Ausstellung oder verkaufe sie einfach. Das wäre wahrscheinlich die beste Idee.”

Kollege Ed Sheeran sieht das anders und spendet lieber seine getragene Kleidung an einen Secondhandladen, welcher damit noch ein wenig Geld verdienen kann. “Wir sind sehr dankbar über die großzügige Spende von Ed Sheeran. Doch leider sind ein paar Klamotten übrig geblieben, die bisher niemand haben wollte. Jetzt müssen wir die alten Sachen ausräumen und mit neuen Teilen bestücken. Daher können die Sachen nun auf Ebay erworben werden”, erklärte Jacui Bell, Inhaber des “Sue Ryder”-Shops in der englischen Provinz Suffolk und konnte im Anschluss Fans glücklich machen, welche Shirts, Jeans und Co. von ihrem Idol erstanden hatten.

Auch Chris Brown möchte seinen Supportern einen Gefallen tun und erklärte via Instagram, dass er seinen Kleiderschrank ausgemistet hatte und Platz schaffen möchte. ”Weltall und keinen Platz mehr! Im Frühjahr werde ich einen privaten Flohmarkt veranstalten, so richtig in meinem Vorgarten”, gestand der Musiker, während er in einem Wäscheberg von Klamotten stand:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by CHRIS BROWN (@chrisbrownofficial) on

Wie man sich seine persönliche Kleidung aneignen kann, erklärte der 29-Jährige unterdes noch nicht und wird sich höchstwahrscheinlich in einigen Monaten bei seinen 48,8 Millionen Followern zu Wort melden und weitere Details veröffentlichen. Auch bezüglich neuer Musik warten seine Fans bereits vergebens und hoffen, dass er aktuell an seinem neunten Album arbeitet, welches als Follow-up der Doppel-LP “Heartbreak on a Full Moon" angesehen werden kann.

Hier geht’s zum eigentlichen Werk mit unglaublichen 45 Songs: