Nachdem Avril dem Tod von der Schippe gesprungen war, möchte sie ihre Fans mit einem neuen Album zufriedenstellen und präsentiert ihr neues und verändertes ich.

Avril Lavigne

Credit: Jamie McCarthy / GettyImages

Erster Song in fünf Jahren
Im Jahr 2013 kündigte Avril Lavigne eine musikalische Pause an, gab ihrem mittlerweile Ex-Ehemann Chad Kroeger das Jawort und versuchte die Vergangenheit und den Hype um ihre Person ein wenig Revue passieren zu lassen. Doch statt ihre Auszeit genießen zu können, wurde sie sehr schnell sehr krank und wusste nicht mehr weiter. Im TV-Interview mit CNN sprach die mittlerweile 34-Jährige über diese Momente und die Tatsache, dass man ihre Krankheit erst nach einer Weile diagnostizieren konnte.

Ich war seit Oktober nur im Bett gelegen und in Los Angeles, es war die buchstäblich schlimmste Zeit in meinem Leben, und ich habe jeden Spezialisten besucht – die Top-Ärzte. Sie waren so dumm. Sie saßen vor ihrem Computer und bewerteten es als 'chronische Müdigkeit' oder meinten: 'Warum versuchst du nicht, aufzustehen und Klavier zu spielen, Avril? Bist du deprimiert?’. Das machen sie mit vielen Leuten, die unter Lyme-Borreliose leiden. Sie haben keine Antworten für sie, also sagen sie ihnen 'Du bist verrückt’. Ich habe das getan, was ich jetzt mache, ich habe nur geweint und ich habe mich so geliebt gefühlt. Es klingt blöd, aber ich war mit meinen Fans während dieser ganzen Zeit verbunden.

Nach dem Release ihrer Single Head Above Water, in welcher Avril ebenfalls von der Nahtoderfahrung singt und ihren Fans die Augen öffnen möchte, gab sie ebenfalls ein Interview mit dem Billboard-Magazin und ging weiter ins Detail: Es ist ein Bakterium, also nimmst du diese Antibiotika und sie beginnen, es zu töten. Aber es ist clever: Es verwandelt sich in eine zystische Form, sodass du gleichzeitig anfangen musst, noch andere Antibiotika zu nehmen. Ich hatte so lange keine Diagnose, dass ich wirklich am Arsch war. […] Ich hatte akzeptiert, dass ich sterben würde und fühlte mich in dem Moment, als wäre ich unter Wasser und würde ertrinken. Und ich versucht nach oben zu kommen, um Luft zu holen.

Neues ich
Ihr damaliges Image des Skater-Girls hat Avril mittlerweile abgelegt und möchte ihre Spiritualität im neuen Album Head Above Water, welches Anfang 2019 erscheinen soll, thematisieren. Vor allem aber möchte sie ihre Freiheit als Frau und Künstlerin in die Welt hinausschreien und gab im Gespräch mit dem Team der Vogue folgendes von sich: [Vielfalt und Freiheit] ist mein Anspruch – zumindest und vor allem in allem Visuellen, was es offiziell zum Album gibt. Im ersten Video trage ich ein fließendes, langes Kleid. Es ist weiß und unschuldig und fühlt sich so befreiend an. Wie ein Neustart. Das ist der Punkt, an dem ich gerade stehe. Mein Album ist außerdem sehr entspannt und ‘hübsch', gewissermaßen. Das wollte ich auch widerspiegeln. Mittlerweile bin ich ein sehr spiritueller Mensch. Da passt die zeitlose Symbolik des Videos, am Meer und im Wasser, auch ganz gut.