Statt weiterhin das perfekte Image aufrechterhalten zu wollen, erklärte Shawn Mendes offen und ehrlich, dass er häufiger Marihuana raucht und schockiert damit Millionen von Fans.

Shawn Mendes performs onstage during the 2018 MTV Video Music Awards

Credit: Theo Wargo / GettyImages

Fans sind schockiert
Shawn Mendes lebt aktuell seinen Traum. In gerade einmal fünf Jahren hat er sich vom Vine-Star und YouTube-Coverhelden zum anerkannten Musiker entwickelt, ist einer der erfolgreichsten Sänger der Welt und konnte alle drei Alben an der Spitze der Charts platzieren. Auch seine Singles “In My Blood” und “Lost In Japan”, sowie die dazu passenden Videos, wurden millionenfach gestreamt und angeklickt, seine Konzerte sind binnen weniger Minuten restlos ausverkauft und brachten ihm bereits Preise bei den Amerika Music Awards, Billboard Music Awards und Europe Music Awards ein.

Im neuesten Streich kann man ihn ebenfalls als Model betrachten und Mendes auf dem Cover vom “Rolling Stone”-Magazin erblicken. Und auch den zuständigen Journalisten stand er Rede und Antwort und erklärte unter anderem, dass er von vielen als “schwul abgestempelt” werden würde und seine Sexualität immer wieder beweisen müsste. “Ganz tief im Herzen fühle ich, dass ich mich mit einem Mädchen in der Öffentlichkeit zeigen muss, um den Leuten zu beweisen, dass ich nicht schwul bin. Auch wenn ich in meinem Herzen weiß, dass das nicht schlimm wäre. Es gibt immer noch einen Teil von mir, der das glaubt. Und ich hasse diese Seite an mir.”

Seine Fans stehen hinter dem Kanadier und hoffen, dass er dem Druck der Öffentlichkeit nicht nach gibt, sondern weiterhin einfach sein Ding durchzieht. Was sie dennoch nicht feiern, ist folgendes Geständnis: “Ich liebe Gras. Ich würde das zwar nicht twittern – zumindest noch nicht – aber es ist wirklich gut für mich. Wenn ich zu Hause bin, werde ich etwas rauchen und dann sieben Stunden Gitarre spielen”, soll er im “Rolling Stone”-Magazin gestanden haben und schockierte seine Fans. So wollen jene nicht, dass er “vom rechten Weg abkommt” oder etwas mit Drogen zu tun hat, glauben dem Verfasser des Interviews kein Wort und hoffen, dass er bald wieder zur Besinnung kommt …

Härtere Drogen hat Shawn Mendes im Übrigen immer abgelehnt. Als er seinen 20. Geburtstag in Amsterdam zelebrierte und dort erstmals richtig Marihuana rauchte, sah er ebenfalls Pilze im Schaufenster und entschied sich schließlich dazu, die Finger von jenen “Shrooms” zu lassen.