Statt “Bilder im Kopf” zu haben, hat sich Sido dazu entschieden, diese für immer auf seinem Körper verewigen zu lassen und singt über seine “Tausend Tattoos”.

Sido vs. Westernhagen Perform In Berlin

Credit: Jakubaszek / GettyImages

Imagewechsel
Rapper Sido ist bereits seit mehr als 14 Jahren dick im Geschäft, konnte das Musikbusiness in Deutschland komplett auf den Kopf stellen, trug zu Beginn seiner Karriere eine silberne Totenkopfmaske und musste die Entscheidung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien, welche sein Debütalbum “Maske” auf den Index setzte, akzeptieren.

Nachdem seine Fans in der Zwischenzeit bereits erwachsener geworden waren, der Berliner erstmals Vater wurde und schließlich ein gutes Vorbild für seinen Sohn sein wollte, schlug er immer sanftere Töne an und konnte sich ebenfalls als anerkannter Songwriter und Interpret in der Szene etablieren. Zusammenarbeiten mit unter anderem Mark Forster für “Einer dieser Steine”, Andreas Bourani mit “Astronaut” und Adel Tawil und der Single “Der Himmel soll warten” folgten auf dem Fuß, Sido stellte auch weiterhin Rekorde auf und legte einen Imagewandel hin, welcher ihn selbst entzückte.

“Das ist einfach nicht mehr mein Sprachgebrauch. Mittlerweile treffe ich mich mit meinem Sohn und bin froh, dass ich nicht mehr so rede wie früher. […] Im Moment will er Erfinder werden. Ich glaube nicht, dass er rebellieren wird”, sagte der Rapper im Interview mit dem Stern und fügte hinzu: “Ich bin ja kein Vater im konventionellen Sinne. Ich wohne nicht mit ihm zusammen, es gibt keine tägliche Routine. Ich bin etwas Besonderes für ihn. Das Gerede über seinen Vater in der Schule und so, das ist schon was anderes.” Doch seinen Sohn im Stich lassen, tut Sido nicht und hat immer wieder eine Überraschung für seinen Jungen auf Lager. “Ich habe eine gute Taktik. Ich bin einfach mit der ganzen Klasse befreundet. Wir machen Ausflüge und so was. Wenn mein Sohn Geburtstag hat, laden wir alle ein. Dann gehen wir bowlen oder ins Kino oder hängen rum. Ich nehme die öfter mal mit zu Konzerten. Dann sind die alle seine Freunde, und egal wer aus der ganzen Schule Ärger macht, der hat die ganze Klasse gegen sich.”

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Und alle !!!! von @laura_bwx

A post shared by Sido (@shawnstein) on

Neues Lied
Mittlerweile droppte Sido bereits sieben Alben, kündigte eine Best-of-LP namens “Kronjuwelen” an, die 7. Dezember 2018 erscheinen soll und wird mit diesem Stück 38 Tracks releasen. Ob mit Kool Savas für “Neue Welt”, “Triumph” und “4 Uhr nachts”, Capital Bra und “Richtig Para” oder im Alleingang mit Liedern wie “Löwenzahn”, “Masafaka” und “Tausend Tattoos”, der 37-Jährige hat sich einiges einfallen lassen und möchte auch in Zukunft noch relevant sein. So relevant sogar, dass er über Themen rappt, die einem ans Herz gehen. In letzterem Stück zum Beispiel, welches des Berliner amFreitag, den 26. Oktober auf den Markt gebracht hatte, möchte er sich bei seinen Liebsten bedanken und droppt folgende Zeilen:

”Darum schreib' ich's auf, mal in Schwarz, mal mit Farbe
Da, wo jetzt ein Herz ist, war mal ’ne Narbe
Und da steht dein Name, ich trag' ihn mit Stolz und das ist
Meine Art dir zu sagen, es ist schön, dass du da bist”

In “Tausend Tattoos” spricht Sido ebenfalls über seine Bildchen, ist im Übrigen nicht nur Ehemann, Familienvater, Rapper und Geschichtenerzähler, sondern besitzt auch einen eigenen Tattooladen in Berlin und München, der auf den Namen “Ich und meine Katze” hört. Er selbst ist ein gelernter Tätowieren und soll einem Girl dennoch einmal ein Paar Katzenpfoten über die Brüste gestochen haben, die wie “verunglückte Kleeblätter” ausgesehen haben soll …

Falls Du Dir das Video anschauen möchtest, das am 9. November 2018 via YouTube präsentiert wurde, haben wir den passenden Link am Start: