Seinen ersten Longplayer wird 6ix9ine am 23. November 2018 droppen und verspricht eine LP “voller Hits”.

Tekashi 6ix9ine performs on the Rocky Stage during the 2018 Made In America Festival

Credit: Kevin Mazur / GettyImages

Aufsehen um jeden Preis
Der wohl beliebteste und wahrscheinlich kontroverseste Rapper unserer Zeit ist auf jeden Fall 6ix9ine. Der 22-jährige US-Amerikaner schrieb 2014 erstmals Schlagzeilen, legte sich im Anschluss unzählige Tattoos zu und präsentierte seinen Fans seither seine bunt gefärbten Haaren, die einem Regenbogen gleichen. Passend dazu haut er ebenfalls einen Song nach dem anderen raus, verbindet Elemente des Old-School-Raps mit den Genres Crunk, Trap und Cloud-Rap und überzeugt selbst deutschsprachige Rapper mit seinen Skills. Mit Gringo kollaborierte 6ix9ine unter anderem für den Track “Gigi (Zkittlez)”, stand ebenfalls mit Farid Bang, Capo und Sch im Tonstudio und droppte Musikvideos zu beiden Zusammenarbeiten.

Kündigt Debütalbum an
Einzelne Releases und die Veröffentlichung seines ersten Mixtapes “Day69” reichen dem schrillen Rapper jedoch nicht aus, sodass er voller Freude das Coverart seines Debütalbums “Dummy Boy” ankündigte und eine Ansage am Start hatte, die sich gewaschen hat. Auf Hater setzt der 22-Jährige schließlich nichts, grinst allen, die etwas gegen ihn sagen wollen, ins Gesicht und macht, worauf er eben Lust hat:

 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by NOVEMBER 23RD (@6ix9ine) on

Tour und Verfahren
Dass Daniel Hernandez, so sein bürgerlicher Name, überhaupt noch frei auf den Straßen herumlaufen darf, hat er im Übrigen einem Team von Anwälten zu verdanken. Der 22-Jährige verkaufte schon als Jugendlicher Drogen wie Marihuana und Heroin, um seine Mutter nach dem Mord an seinem Vater finanziell unterstützen zu können. Im Oktober 2015 wurde er schließlich bei sexuellen Aktivitäten mit einer Minderjährigen gefilmt und veröffentlichte ein Video der Aktion auf seinem Instagram-Account. Vor Gericht bekannte er sich schuldig und wurde zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Doch an seine Auflagen hat sich der Rapper nicht gehalten, würgte einen 16-Jährigen, wurde beim Fahren ohne gültigen Führerschein erwischt und griff den zuständigen Polizisten an. Der Prozess wurde ihm schließlich Ende Oktober 2018 gemacht, 6ix9ine wohnte der Verhandlung bei und konnte seinen Hals ein weiteres Mal aus der Schlinge ziehen: Statt für ein bis drei Jahre ins Gefängnis zu wandern, muss er in den kommenden Monaten 1.000 Sozialstunden ableisten und sich an seine vierjährige Bewährungszeit halten. “Daniel hat verstanden, wie er von nun an vorangehen kann”, wurde sein Pressesprecher von der TMZ zitiert. “Wir werden ihn bei jedem Schritt begleiten. Wir wollen uns ebenfalls beim Richter für ein faires Urteil bedanken.”

Vor allem aber kann er sich bei seinen Anwälten für das Endergebnis bedanken, wird demnach auch weiterhin im Januar 2019 ganz Europa unsicher machen und in seine angekündigte “World Domination”-Tour starten. Ob und wann der Rapper mit Regenbogenhaaren auch zu Dir kommt, erfährst Du hier:

08.01.19 – Frankfurt, Jahrhunderthalle
09.01.19 – München, Zenith
16.01.19 – Köln, LANXESS Arena
17.01.19 – Hamburg, Sporthalle
28.01.19 – Berlin, Mercedes-Benz Arena